Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RB Leipzigs Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff kündigte ein starkes Engagement im Frauenfußball an.
+
RB Leipzigs Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff kündigte ein starkes Engagement im Frauenfußball an.

„Infrastruktur schaffen“

RB Leipzig will auch mit Frauen-Team in die Bundesliga

RB Leipzig peilt nun auch mit seiner Frauen-Mannschaft die höchste deutsche Fußball-Klasse an. „Wir wollen in die erste Liga und werden die Infrastruktur schaffen“, kündigte der Vereins-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff nach einer Mitgliederversammlung an.

RB Leipzig peilt nun auch mit seiner Frauen-Mannschaft die höchste deutsche Fußball-Klasse an. „Wir wollen in die erste Liga und werden die Infrastruktur schaffen“, kündigte der Vereins-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff nach einer Mitgliederversammlung an.

„Entweder wir machen Frauen-Fußball richtig oder wir lassen es. Mit Halbgas ist nicht die Philosophie unseres Vereins“, sagte er.

Derzeit spielt das Frauen-Team in der Landesliga und strebt den Aufstieg in die Regionalliga an. Mit 14 Punkten Vorsprung steht die Mannschaft auf dem ersten Platz. Man wolle den Mädchen- und Frauen-Fußball sukzessive erweitern, betonte Mintzlaff. Dafür sollen auch die nötigen finanziellen Mittel bereitgestellt werden. Zudem solle das Thema noch enger an die sportliche Führung geknüpft werden. Nach der Regionalliga müssten die RB-Frauen dann auch noch die 2. Bundesliga meistern, um in der höchsten Klasse anzukommen.

Die Männermannschaft hatte den Weg bis ins deutsche Oberhaus in der vergangenen Saison vollendet. Das Team hatte nach der Vereinsgründung im Mai 2009 in der nachfolgenden Spielzeit in der Oberliga begonnen. Derzeit belegt der Liga-Neuling weiter den zweiten Platz und steht damit vor einer Teilnahme an der Champions League in der nächsten Spielzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare