Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Führung
+
Der Karlsruher Philipp Hofmann (r) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Darmstadt 98 mit Jerome Gondorf (8).

2. Liga Freitagsspiele

KSC feiert zweiten Saisonsieg - Paderborn mit kleinem Erfolg

Der Karlsruher SC hat gegen den stark ersatzgeschwächten SV Darmstadt 98 als erstes Team der 2. Fußball-Bundesliga den zweiten Saisonsieg gefeiert. Der SV Paderborn konnte am Freitag zum Auftakt des zweiten Spieltages einen kleinen Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg gekommen.

Karlsruhe - Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner gewann mit 3:0 (1:0) und steht vor dem Wochenende auf Rang eins. Darmstadt musste auf sieben positiv auf das Coronavirus getestete Profis und zwei weitere verletzte Spieler verzichten.

KSC-Torjäger Philipp Hofmann mit einem Doppelpack in der 9. und 79. Minute sowie Kyoung-Rok Choi (76.) fügten den tapfer kämpfenden Hessen am zweiten Spieltag die zweite Niederlage zu.

Der KSC setzte Darmstadt vor 9750 Zuschauern im Wildpark schon früh unter Druck, Hofmann traf mit einem schönen Seitfallzieher zum 1:0. Besonders beim Lattentreffer von Hofmann (26.) und einem Kopfball von Dominik Kother (31.) verpassten die Gastgeber ein früheres 2:0. Die Gäste konterten gelegentlich, blieben offensiv aber harmlos.

Paderborns Ron Schallenberg (r) und Nürnbergs Mats Möller Daehli kämpfen um den Ballbesitz.

Das änderte sich nach der Pause, als Karlsruhe dem Gegner zu viel Raum ließ und defensiv fahrlässig agierte. Doch Torwart Marius Gersbeck rettete vor dem freistehenden Darmstädter Stürmer Phillip Tietz (50.). Erst nach einer guten Stunde trat der KSC wieder konzentrierter auf und sicherte mit den späten Toren von Choi und Hofmann die drei Punkte.

Nach bisher vier Niederlagen der Paderborner gegen die Franken erzielte Sven Michel vor 5000 zugelassenen Zuschauern in der 85. Minute das Tor zum 2:2 (1:0)-Endstand. In einem packenden Duell ging Paderborn durch ein umstrittenes Tor von Abwehrspieler Jannis Heuer (19. Minute) in Führung, doch der Club drehte das Spiel im zweiten Durchgang innerhalb von fünf Minuten. Ein Schuss von Mats Möller Daehli an den Pfosten prallte vom Rücken des Paderborner Torhüters Jannik Huths ins Tor (54.), der eingewechselte Manuel Schäffler traf nach Möller Daehlis Flanke zum 1:2 (58.). dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare