1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Kroatische Nationalmannschaft: Geschichte, Spieler, Titel und Erfolge des Vize-Weltmeisters

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Die kroatische Nationalmannschaft bei einem Länderspiel im November 2014.
Die kroatische Nationalmannschaft bei einem Länderspiel im November 2014. (Archivfoto) © Bildbyran/Imago Images

Die Vize-Weltmeisterschaft ist der bisher größte Erfolge der kroatischen Nationalmannschaft. Alle Infos zur Geschichte, den Spielern und Erfolgen Kroatiens.

Zagreb – In ihrer kurzen Geschichte blickt die kroatische Nationalmannschaft bereits auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Besonders in den letzten Jahren zog die Mannschaft um Weltfußballer Luka Modrić alle Aufmerksamkeit auf sich, als sie sich bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland erst im Finale gegen Frankreich geschlagen geben musste.

Kroatische Nationalmannschaft: Gründung

Es ist das Jahr 1912, als in Zagreb mit dem Hrvatski nogometni savez (HNS) der bis heute bestehende kroatische Fußballverband gegründet wurde. Danach dauerte es noch fast 28 Jahre, bis zum ersten Mal eine kroatische Fußballnationalmannschaft auf internationalem Rasen auflief. Am 2. April 1940 bestritt das nationale Aufgebot ihr erstes Spiel gegen die Schweiz und gewann in Zagreb mit 4:0. Bereits kurze Zeit später wurde der kroatische Fußballbund Mitglied der FIFA.

VerbandHrvatski nogometni savez (HNS)
Gründungsjahr1912
Erstes Länderspiel2. April 1940 gegen die Schweiz (4:0-Sieg)
Größte ErfolgeVize-Weltmeister (2018)
RekordnationalspielerLuka Modrić (150 Spiele, Stand 07.06.2022)
RekordtorschützeDavor Suker (45 Tore, Stand 07.06.2022)

Aufgrund Kroatiens Mitgliedschaft der Volksrepublik Jugoslawien wurde die Länderspielgeschichte der kroatischen Nationalmannschaft für mehrere Jahrzehnte unterbrochen. Stattdessen liefen kroatische Spieler bis in die 1990er Jahre im Trikot der jugoslawischen Nationalmannschaft auf.

Kroatien als Teil der jugoslawischen Nationalmannschaft

Die fast sechzigjährige Geschichte der jugoslawischen Nationalmannschaft war geprägt von Höhen und Tiefen. Dem Fußballbündnis aus Serbien, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Mazedonien gelang die Qualifikation für die Endrunde bei acht Welt- und vier Europameisterschaften sowie zehn Olympischen Spielen. Die jugoslawische Nationalmannschaft gehörte zu jener Zeit zur Weltspitze des Fußballs. Die größten Erfolge feierte man bei den Olympischen Spielen 1960, wo man die Goldmedaille gewann und bei den Fußball-Europameisterschaften von 1960 und 1968, bei denen es bis zum Einzug ins Finale reichte.

Ende der 80er Jahre wuchs die kroatische Unabhängigkeitsbewegung und mit ihr der Wunsch nach einem eigenständigen Staat. Im Jahr 1990 trennte sich die „abtrünnige jugoslawische Teilrepublik Kroatien“ von seinem Fußballbündnis und stellte wieder eine eigene Nationalmannschaft auf. Nach der endgültigen Unabhängigkeitserklärung am 25. Juni 1991 musste der internationale Spielbetrieb aufgrund des Kroatienkriegs unterbrochen werden. Die erste Turnierteilnahme erfolgte 1996 zur Europameisterschaft.

Nationalmannschaft von Kroatien: Der Neubeginn

Schon bei ihrem zweiten internationalen Auftritt bei der WM 1998 belegte die neuaufgestellte Nationalmannschaft aus Kroatien den dritten Platz des Turniers und etablierte sich als ernstzunehmende Fußballnation. Bis dato qualifizierte sich die kroatische Auswahl mit Ausnahme der EM 2000 und der WM 2010 für alle großen Wettbewerbe.

Bei den Europameisterschaften zog die kroatische Nationalmannschaft regelmäßig in die K.O.-Runde des Turniers ein, kam aber nie über einen Einzug ins Viertelfinale hinaus. Die Ausbeute bei den Weltmeisterschaften fiel seit dem Erfolg bei der WM 1998 spärlich aus. Bis zur WM 2018 scheiterten die Kroaten bereits immer in der Vorrunde.

Kroatische Nationalmannschaft: Vize-Weltmeister 2018 in Russland

Ihren größten Erfolg feierte die kroatische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft bezeichnete unter anderem The Guardian die Mannschaft als Kroatiens zweite „goldene Generation“. Es wurden Vergleiche zur Mannschaft von 1998 gezogen. Mit drei gewonnen Spielen, unter anderem gegen den Vize-Weltmeister Argentinien, erreichte die kroatische Auswahl als Gruppenerster das Achtelfinale. Dies war das bisher beste Ergebnis, das Kroatien jemals in der Gruppenphase einer Weltmeisterschaft erzielt hatte.

Im Achtelfinale gegen Dänemark setzte sich Kroatien im Elfmeterschießen durch, nachdem Torhüter Danijel Subašić drei Elfmeter gehalten und damit den Rekord für die meisten gehaltenen Elfmeter in einem Spiel eingestellt hatte. Nach einem weiteren Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Gastgeber Russland zog die kroatische Nationalmannschaft die Runde der besten Vier ein.

Im Halbfinale gegen England erzielte Kroatien erneut einen Ausgleichstreffer und erzwang zum dritten Mal in Folge eine Verlängerung. Damit wurde ein neuer Rekord für die meisten Verlängerungen bei einer Weltmeisterschaft aufgestellt. Mario Mandžukić erzielte schließlich den Treffer zum 2:1-Sieg Kroatiens. Im Finale verlor man gegen Frankreich mit 4:2. Mannschaftskapitän Modrić wurde als erster Kroate mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Kroatische Nationalmannschaft: Die Erfolge

TurnierErfolg (Jahr)
WeltmeisterschaftZweiter Platz (2018), dritter Platz (1998)
EuropameisterschaftAchtelfinale (2016, 2020)
Stand: 7. Juni 2022

Fußball-Nationalmannschaft von Kroatien: Die Rekordspieler

Rekordspieler der kroatischen Nationalmannschaft ist Mittelfeldstratege, Teamkapitän und Weltfußballer Modrić. Er steht mit 150 gespielten Partien vor den beiden zurückgetretenen Spielern Darijo Srna (134 Einsätze) und Stipe Pletikosa (114 Einsätze). Die Torschützenrangliste wird von Kroatiens Fußball-Legende Davor Šuker angeführt. Er schoss unerreichte 45 Tore.

PlatzNameErzielte Tore
1Davor Šuker45
2Mario Mandžukić33
3Ivan Perišić32
4Eduardo29
5Darijo Srna22
6Luka Modrić21
7Ivica Olić20
8Andrej Kramarić19
9Ivan Rakitić15
Niko Kranjčar15
Stand: 7. Juni 2022

Der aktuelle Kader der Kroatischen Nationalmannschaft für die WM 2022

Das Team unter Trainer Zlatko Dalić startet am 23. November gegen Marokko in die WM 2022. Der Spielplan zur WM 2022 steht bereits fest. In der Gruppenphase von Katar warten noch Kanada und die belgische Nationalmannschaft auf Modrić und seine Mannschaft. Bei fr.de finden Sie einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 sowie eine Auflistung aller Teams bei der WM 2022. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare