1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Keiner will Torwart Finn Dahmen

Erstellt:

Von: Jan Christian Müller

Kommentare

Glänzt meist bei der U21:Der Mainzer Keeper Finn Dahmen. Foto: AFP
Glänzt meist bei der U21:Der Mainzer Keeper Finn Dahmen. Foto: AFP © AFP

Trainer Bo Svensson findet es gut, dass der 05-Keeper bleiben muss, dafür muss Anderson Lucoqui gehen.

In der letzten Transferwoche vor dem Spiel am Sonntag (17.30 Uhr, Dazn) bei Borussia Mönchengladbach ist es recht ruhig zugegangen bei Mainz 05. Erleichterung allenthalben, dass der gewogene und für zu leicht befundene Linksverteidiger Anderson Lucoqui in einem klassischen Last-Minute-Transfer auf Leihbasis zum Zweitligisten Hansa Rostock wechselte. Der erst vergangene Saison ablösefrei aus Bielefeld verpflichtete 25-Jährige hätte nämlich bei den Nullfünfer keine realistische Chance auf Einsätze mehr gehabt.

„Froh“ ist Cheftrainer Bo Svensson derweil darüber, dass Ersatztorwart Finn Dahmen noch im Kader ist. Der ehemalige U21-Torwart, der in Mainz den Zweikampf um die Nummer eins im Tor gegen Robin Zentner verloren hat, wäre gern woanders Stammkeeper geworden. Doch seine Hoffnung, vom FC Augsburg oder Hertha BSC mit Ex-Trainer Sandro Schwarz verpflichtet zu werden, erfüllte sich nicht. „Ich weiß, dass er mit seiner Situation zu kämpfen hat“, sagt Svensson und will nun, da feststeht, dass Dahmen bleibt, in Ruhe mit dem 24-Jährigen sprechen. jcm

Auch interessant

Kommentare