Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

John Terry (r) wird Chelsea im Sommer verlassen. Foto: Peter Powell
+
John Terry (r) wird Chelsea im Sommer verlassen. Foto: Peter Powell

Kein neuer Vertrag: Terry verlässt Chelsea am Saison-Ende

Der englische Fußball-Meister FC Chelsea wird den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Kapitän John Terry nicht verlängern. Das bestätigte der frühere Nationalspieler nach dem Sieg im FA Cup bei Milton Keynes Dons.

Der englische Fußball-Meister FC Chelsea wird den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Kapitän John Terry nicht verlängern. Das bestätigte der frühere Nationalspieler nach dem Sieg im FA Cup bei Milton Keynes Dons.

«Der Club hat mir gesagt, wenn ein neuer Trainer kommt, werden sich ein paar Dinge ändern», erklärte das Chelsea-Eigengewächs. «Es wird kein märchenhaftes Ende werden, ich werde nicht bei Chelsea meine Karriere beenden.»

Terry absolvierte seit 1998 bislang 477 Spiele für die Blues in der Premier League. Mit dem Club holte er 2012 die Champions League, 2013 die Europa League und gewann fünf englische Meisterschaften. Im Sommer folgt die Trennung, nicht gerade zur Freude Terrys. «Kein Spieler ist größer als der Club. Ich würde gerne bleiben, aber der Verein denkt in eine andere Richtung», teilte der 78-malige Nationalspieler mit. «Ich werde als Chelsea-Fan in ein paar Jahren mit meinen Kindern zurückkehren und sehen, wie es dem Verein geht.» (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare