1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Kamerunische Nationalmannschaft: Titel, Trainer, Rekorde – Alles Wichtige zu den Löwen

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

WM 2022: Die kamerunische Nationalmannschaft nach dem Sieg beim Afrika-Cup 2017
Die kamerunische Nationalmannschaft nach dem Sieg beim Afrika-Cup 2017. (Archivfoto) © PanoramiC/Imago Images

Seit dem großen Erfolg von 1990 wartet die kamerunische Nationalmannschaft auf den nächsten Durchbruch bei einer Weltmeisterschaft. Alle Infos zu den Löwen.

Jaunde – Kamerun gehört zu den erfolgreichsten Nationalmannschaften Afrikas. Maßgeblich dafür verantwortlich ist Star-Stürmer Samuel Eto‘o, der seiner Zeit zu den gefährlichsten Neunern der Welt gehörte und neben dem FC Barcelona auch für den FC Chelsea und Inter Mailand auf Torejagd ging. Seit seinem Rücktritt fehlt dem Land nicht nur ein großer Superstar, sondern auch der Mann für die entscheidenden Momente.

Doch auch ohne internationale Spitzenspieler schaffte es Kamerun, eine solide Nationalmannschaft aufzubauen, die nicht nur beim Afrika-Cup Erfolge feiert, sondern auch bei Weltmeisterschaften eine Rolle spielt.

Kamerunische Nationalmannschaft: Gründung und Anfänge

Die Fußball-Geschichte Kameruns beginnt im Jahr 1922, als der Wanderarbeiter Georges Goethe aus Sierra Leone die Ballsportart nach Westafrika brachte. Mit einer Kautschuk-Kugel im Gepäck legte er im Hafen der kamerunischen Stadt Douala an. Fortan spielten die Kinder der Hafenstadt nur noch mit improvisierten Fußbällen und legten damit den Grundstein für die Nationalsportart des Landes. 27 Jahre später – 1959 – wurde der kamerunische Fußballverband Fédération Camerounaise de Football gegründet.

VerbandFédération Camerounaise de Football
Gründungsjahr1959
Erstes Länderspiel13. April 1960 gegen Somalia (9:2-Sieg)
Größte ErfolgeWM-Viertelfinale (1990), Afrika-Cup-Sieger (1982, 1988, 2000, 2002, 2017)
RekordnationalspielerRigobert Song (137 Einsätze)
RekordtorschützeSamuel Eto'o (56 Tore)
Stand: 8. September 2022

Die kamerunische Nationalmannschaft existiert seit den 50er Jahren. Nach einer Reihe von Testspielen gegen die Landesvereine der Kolonialmacht Frankreich bestritt Kamerun 1960 sein erstes Länderspiel gegen Somalia. Die große Zeit der „unbezähmbaren Löwen“ ließ noch auf sich warten. Ihr erstes Turnier spielten die Kameruner 1970.

Nationalmannschaft aus Kamerun: Mehrfacher Afrika-Cup-Sieger

Nach der verpatzten Qualifikation von 1968 nahmen die Löwen aus Kamerun 1970 erstmals am Afrika-Cup teil. Nach einem enttäuschenden Ausscheiden in der Vorrunde durfte das Land zwei Jahre später selbst zur afrikanischen Meisterschaft einladen. Beflügelt von den heimischen Fans spielte die kamerunische Nationalmannschaft befreiter auf als je zuvor und zeigte, welches Potenzial in ihr steckte. Ohne Niederlage zogen die Gastgeber ins Halbfinale ein und belegten schließlich einen überraschenden dritten Platz.

Nach einem zwischenzeitlichen Leistungstief ohne Erfolge schaffte die Mannschaft dann erneut den Sprung in die Endrunde des Afrika-Cups und stand 1984, 1986 und 1988 dreimal in Folge im Finale der afrikanischen Meisterschaft. Zweimal holten die „unbezähmbaren Löwen“ dabei den Titel der besten Mannschaft Afrikas nachhause.

Diesen Erfolg wiederholte die kamerunische Nationalmannschaft drei weitere Male, nämlich 2000, 2002 und zuletzt 2017. Obwohl der Kader Kameruns nie mit Stars gespickt war, spielt die Mannschaft regelmäßig um den Titel des Afrika-Cups. Die Qualität der Kameruner liegt dabei vor allem in ihrem Kampfgeist und ihrer Moral. „Ich bin seit 29 Jahren Trainer und hatte noch nie ein Team wie dieses. Das ist ein Team mit 23 Freunden“, sagte Kameruns ehemaliger Trainer Hugo Broos in der Süddeutschen Zeitung nach dem Sieg beim Afrika-Cup 2017.

Kamerunische Nationalmannschaft: Das WM-Jahr 1990

Für eine Weltmeisterschaftsteilnahme reichte es bei den „unbezähmbaren Löwen“ bis 1982 nicht. Bei der WM in Spanien schied man nach drei Unentschieden als Gruppendritter aus. Die große Stunde des kamerunischen Fußballs schlug 1990 bei der WM in Italien. Das Turnier markiert den bisherigen Höhepunkt in der kurzen Fußball-Geschichte Kameruns.

Eine entscheidende Rolle spielte dabei Francois Omam-Biyik, der den 1:0-Siegtreffer im Eröffnungsspiel gegen den amtierenden Weltmeister Argentinien erzielte. So zogen die Kameruner Löwen unerwarteterweise als Gruppensieger vor Rumänien, Argentinien und der Sowjetunion ins Achtelfinale des Turniers ein. Dort folgte eine zähe und torlose Partie gegen Kolumbien, welche sich erst in der Verlängerung mit 2:1 zugunsten der Kameruner entschied. Genauso lange, aber deutlich spannender, verlief das Spiel gegen Kameruns Viertelfinalgegner England. Bis zur 83. Minute lag Kamerun gegen die Three Lions aus England mit 2:1 in Führung. Dank eines verwandelten Foulelfmeters rettete sich die englische Elf in die Verlängerung und erzielte bei einem weiteren Foulelfmeter den Siegtreffer zum Endstand von 2:3.

Kamerun war damit die erste afrikanische Mannschaft, welche das Viertelfinale einer WM erreichte. Seither spielten die Kameruner bei der Fußball-Weltmeisterschaft keine große Rolle mehr. Die Löwen kamen seit dem Erfolg von 1990 nicht mehr über die Vorrunde hinaus. Nach der verpassten Turnierteilnahme bei der WM 2018 in Russland gelang dem Team nach einem dramatischen Krimi gegen Algerien in letzter Sekunde die Qualifikation für die WM 2022 in Katar.

Nationalmannschaft aus Kamerun: Die Erfolge

TurnierErfolg (Jahr)
WeltmeisterschaftViertelfinale (1990)
Afrika-CupSieger (1984, 1988, 2000, 2002, 2017)
Stand: 8. September 2022

Kamerunische Nationalmannschaft: Rekordspieler und Torschützenkönig

Rigobert Song ist mit 137 Einsätzen Rekordspieler der kamerunischen Nationalmannschaft. Der Innenverteidiger sammelte unter anderem in der Bundesliga und in der Premier League Erfahrung und gilt als verdienter Spieler der „unbezähmbaren Löwen“. Seit 2022 ist der Rekordprofi auf Wunsch des kamerunischen Staatspräsidenten auch Trainer der Nationalmannschaft.

Unangefochtener Rekordtorschütze in den Farben Kameruns ist Samuel Eto‘o. In 118 Partien versenkte er 56 Mal den Ball im Tor. Der Mittelstürmer gilt als erfolgreichster Spieler Kameruns und wurde auch international durch seine Tore für Barcelona, Chelsea und Inter Mailand gefeiert.

PlatzNameErzielte Tore (Spiele)
1Samuel Eto'o56 (118)
2François Omam-Biyik45 (77)
3Vincent Aboubakar33 (87)
Patrick M'Boma33 (58)
5Roger Milla28 (102)
6Alphonse Tchami21 (57)
7Eric Maxim Choupo-Moting18 (68)
Pierre Webó18 (58)
9André Kana-Biyik15 (80)
10Nijtap Germi13 (119)
Stand: 8. September 2022

Der aktuelle Kader der Nationalmannschaft von Kamerun für die WM 2022

Trainiert wird die Mannschaft von Rigobert Song. Bei der WM in Katar wird Kamerun sein erstes Endrundenspiel gegen die Schweiz bestreiten. Die nachfolgenden Gegner der Gruppe heißen Serbien und Brasilien. Bei fr.de finden Sie außerdem einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 und eine Auflistung aller Teams. Zudem können Sie mit dem Spielplan der Fußball-WM verfolgen, wann welche Nationen gegeneinander antreten. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare