+
Gut drauf: Bundestrainer Joachim Löw in Mainz auf der Tribüne. 

Fußball-Nationalmannschaft

Löws Kader für die EM-Quali: Waldschmidt ein Kandidat

  • schließen

Am Donnerstag beruft Joachim Löw seinen Kader für die beiden schweren EM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande und in Nordirland - ein Hoffnungsträger wird fehlen.

In der aktuellen Anzeige für Hautpflegemittel ist Joachim Löw in einer zünftigen Übergangsjacke zu sehen, den Kragen hochgeschlagen, die Arme auf der Brust verschränkt, mit breitem Lächeln in die Ferne schauend. Es ist das Bild eines kerngesunden Endfünzigers, dem Haut und Haare keine Probleme bereiten.

Die Werbung passt zur aktuellen Befindlichkeit des Fußball-Bundestrainers, dessen letzter öffentlicher Auftritt beim Bundesligaspiel Mainz 05 gegen Borussia Mönchengladbach einen Joachim Löw in gewohnter Lässigkeit dokumentierte. So ähnlich wie in der Kosmetikkampagne, nur ohne dicke Jacke. Es herrschten schließlich Temperaturen von 30 Grad auf der Mainzer Ehrentribüne.

Trainingslager in Venlo, Länderspiel in Wolfsburg

Am Montag möchte Löw vor Ort sein, wenn seine Nationalspieler bis in die späten Abendstunden hinein im mondänen Hamburger Hotel Fontenay nahe der Außenalster eintrudeln werden. Das war – Stichwort kerngesunder Endfünziger – in diesem Jahr bei den bisherigen Rekrutierungsmaßnahmen zum Länderspiel im März in Wolfsburg und im Juni zum Trainingslager im niederländischen Venlo jeweils nicht der Fall gewesen.

 In Wolfsburg kam der Bundes-Jogi wegen einer Wurzelbehandlung erst mit eintägiger Verspätung an, in Venlo und danach bei den EM-Qualifikationsspielen in Weißrussland und gegen Estland fehlte der 59-Jährige gar komplett wegen eines dringend notwendigen Klinikaufenthaltes. Ihm war in der Muckibude versehentlich eine Zentnerlast auf die Brust geplumpst. Bei dem wurde eine Arterie gequetscht. Unschön, ärgerlich und schmerzhaft.

Jochim Löw ist voller Tatendrang

Aber mittlerweile ist Löw wieder bestens hergestellt und dazu dem Vernehmen nach voller Tatendrang. Am heutigen Donnerstag gegen Mittag wird er seinen Kader für die anstehenden mutmaßlich schweren EM-Qualifikationsspiele am Freitag, dem 6. September, im Hamburger Volksparkstadion gegen die Niederlande und am darauffolgenden Montag in Belfast gegen den derzeitigen und nach vier Spielen noch ungeschlagenen Gruppenersten Nordirland bekanntgeben.

Um die richtige Auswahl zu treffen und auch sonst bestens vorbereitet zu sein, rief der erste Mann im Fußballland zudem seinen Trainerstab, Scouts, Videoanalysten in Anwesenheit des Teammanagers und DFB-Direktoren Oliver Bierhoff in der Frankfurter Verbandszentrale zusammen. Die Erkenntnisse aus diesem Treffen und seine Gedanken im Vorfeld des Hamburg-Belfast-Trips wird Löw an diesem Donnerstag in einer Telefonkonferenz erklären. Man hat ja ellenlang nichts mehr von ihm gehört.

Ex-Eintrachtler Luca Waldschmidt im Kader

Die Nachrichtenagenturen haben richtigerweise festgestellt, dass Leroy Sané (Manchester City) nicht in Hamburg auftauchen wird, alldieweil der Offensivmann sich einen Kreuzbandanriss zugezogen hat. Dass der lange nicht mehr nominierte und in Prachtform befindliche Leverkusener Kevin Volland stattdessen berufen werden könnte, ist erst einmal bloß Spekulation. Volland ist schon 27, uralt für DFB-Maßstäbe. Löw schaut derzeit bekanntermaßen eher auf die Entwicklung junger Kerle. Das könnte Vollands Chancen auf eine Berücksichtigung schmälern. Zumal es eine Alternative vom aktuellen Spitzenteam und noch dazu Löws Heimatklub SC Freiburg gibt, die erst 23 Jahre alt ist und zudem Torschützenkönig der U21-EM in diesem Sommer war. Sein Name:Luca Waldschmidt, Für Stefan Kuntz´ Nachwuchsteam zu alt, für Löws A-Nationalmannschaft noch gerade jung genug. Und laut „Kicker“ wird er dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion