Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Innenverteidiger Jerome Boateng im Zweikampf mit Neymar von Paris.
+
Innenverteidiger Jerome Boateng im Zweikampf mit Neymar. (Archivfoto)

Innenverteidiger

Jerome Boateng: Karriere, Erfolge und Titel des deutschen Fußballers

Jerome Boateng ist ein deutscher Fußballspieler. Er war Teil der Nationalelf und hat zahlreiche Titel mit dem FC Bayern München geholt.

Grünwald – Jerome Boateng ist ein deutscher Fußballspieler mit westafrikanischen Wurzeln. Er spielte unter anderem für den Hertha BSC, den HSV, Manchester City und für den FC Bayern München. Er war außerdem an drei Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften als Verteidiger im DFB-Team beteiligt und wurde 2014 Weltmeister. Boateng ist nebenberuflich Brillendesigner und hat ein eigenes Lifestylemagazin.

Jerome Boateng – Anfänge bei der Hertha und beim HSV

Boateng wurde am 03.09.1988 in West-Berlin geboren. Seine Liebe zum Fußball entdeckte er bereits mit sechs Jahren. Vier Jahre später trat er dem Sportverein Tennis Borussia Berlin bei. Im Alter von 13 Jahren trat er erstmal der Jugendabteilung des Fußballklubs Hertha BSC bei und gewann drei Jahre später die deutsche B-Jugend Meisterschaft der U17. Boateng zeigte sich derart talentiert, dass er bereits mit 18 Jahren in den Bundesligaklub der Hertha BSC aufgenommen wurde. Sein erstes Bundesligaspiel absolvierte er am 31.01.2007.

Boateng verblieb nur wenige Monate beim Hertha BSC. Noch im selben Jahr wechselte der Newcomer zum Hamburger Sportverein. Er ersetzte dort den Schweizer Raphael Wicky und unterschrieb einen Vertrag mit Laufzeit bis 2012.

Jerome Boateng – der Wechsel zu Manchester City

Boatengs Zeit beim HSV endete jedoch bereits vor Ablauf des Ursprungsvertrages. Bereits Anfang 2010 stand fest, dass er den Verein verlassen würde. Gerüchte über einen Wechsel zu Manchester City wurden zunächst dementiert, bewahrheiteten sich jedoch kurze Zeit später. Die Ablösesumme betrug 12,5 Millionen Euro und wurde 80:20 zwischen dem HSV und Hertha BSC aufgeteilt. Am 25.02.2010 betrat Boateng erstmals im Namen des englischen Fußballklubs Manchester City den Rasen. Seine Mitgliedschaft sollte jedoch auch hier nur kurze Zeit andauern.

Jerome Boateng beim FC Bayern

Bereits ein Jahr später wechselte der damals 22-jährige Boateng zum deutschen Rekordverein FC Bayern München. Sowohl Boateng als auch Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatten zuvor mehrmals großes Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. Nach einigen Verhandlungen mit Manchester City kam schließlich eine Ablösesumme von 13,5 Millionen Euro zustande.

Boateng etablierte sich über die Jahre zu einem festen Bestandteil der Verteidigung der Bayern. Hier stieg er zu einem der besten Verteidiger weltweit auf, sammelte zahlreiche Titel und sämtliche Auszeichnungen. Sein Vertrag in München endete zum 01.06.2021. Zu welchem Verein Boateng wechseln wird, steht noch nicht fest, auf dem Transfermarkt werden aber bereits viele Wahrscheinlichkeiten besprochen.

Jerome Boateng – seine Karriere beim DFB

Boateng ist seit Oktober 2009 Teil der deutschen Nationalmannschaft. In den ersten Jahren wurde er unregelmäßig eingesetzt, erlangte jedoch bei der Weltmeisterschaft 2014 erstmals einen Stammplatz. Auch bei der Europameisterschaft 2016 war er Teil der Stammbesetzung und erzielte im Achtelfinale sein erstes Länderspieltor.

Nach der Weltmeisterschaft 2018 wurde Boateng von Joachim Löw aus der Nationalmannschaft aussortiert. Vor der EM 2021 gab es im Trainerstab Überlegungen, ihn zur Nationalelf zurückzuholen. Auf der Innenverteidigerposition gab Löw jedoch Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Mats Hummels den Vorzug.

Jerome Boateng – Erfolge und Titel

Der FC Bayern, bei dem Jerome Boateng bis zum Sommer 2021 unter Vertrag stand, ist der Verein mit den meisten Meistertiteln und Pokalsiegen in Deutschland. Mit Boateng holten die Bayern folgende Titel:

  • FIFA-Klub-Weltmeister (2013, 2020)
  • UEFA-Super-Cup-Sieger (2013, 2020)
  • UEFA-Champions-League-Sieger (2013, 2020)
  • DFB-Pokal-Sieger (2013, 2014, 2016, 2019, 2020)
  • Deutscher Meister (2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021)
  • DFL-Supercup-Sieger (2012, 2016, 2017, 2018)

Boateng wurde 2014 außerdem Weltmeister und erhielt 2016 die Auszeichnung als Deutschlands Fußballer des Jahres.

Jerome Boateng – Instagram, Mode und Magazin

Boateng hat einen Instagram Account mit 6,9 Millionen Followern. Hier postet er unter anderem Fotos von sich und seinen Vereinskollegen. Anlässlich der Auszeichnung des FC Bayern München als Deutscher Meister 2021 postete er eine Fotomontage von sich mit der Meisterschale in den Händen.

Seit 2018 veröffentlicht Boateng ein eigenes Lifestylemagazin mit dem Namen „BOA“. Er interessiert sich außerdem sehr für Mode und ist als Brillendesigner tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare