1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Englischer Fußballprofi outet sich als homosexuell

Erstellt:

Kommentare

Jake Daniels vom FC Blackpool hat seine Homosexualität öffentlich gemacht. Der Spieler möchte damit eine Vorreiter-Rolle im Profifußball einnehmen.

London – Jake Daniels ist erst der zweite aktive Fußballprofi, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekennt. „Ich habe mein Leben lang gewusst, dass ich schwul bin“, teilt der Fußballer am Montag (16. Mai) auf der Website seines Vereins, dem englischen Zweitligisten FC Blackpool, mit. „Jetzt habe ich das Gefühl, dass ich bereit für mein Coming-Out bin – und dafür, ich selbst zu sein.“

Mit diesem Schritt möchte Daniels auch als Vorbild dienen. „Du selbst und glücklich zu sein, zählt am meisten“, gibt er denjenigen mit, die sich den Schritt des Outings noch nicht getraut haben. In einem Interview mit Sky Sports fügte er an, „wenn dadurch, dass ich mein Coming-out habe, andere Leute das sehen und das Gefühl bekommen, dass sie vielleicht dasselbe tun können, wäre das genial.“

Homosexueller Fußballprofi möchte Vorbild sein

Auch Daniels selbst haben andere Sportler geholfen, sich diesen Schritt zu trauen. Diese sind der australische Fußballer Josh Carvallo und der Wasserspringer Tom Daley. Daniels ist erst 17 Jahre alt. Erst kürzlich hat er seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Auch deshalb ist es beachtlich, dass er sich als erster aktiver Fußballprofi in Europa outet und eine Vorbildrolle einnehmen möchte.

NameJake Daniels
Geburtsdatum08. Januar 2005
VereinFC Blackpool
Profispiele1

Daniels bekam für sein Outing von FIFA, UEFA und einigen englischen Spitzenclubs Respekt entgegengebracht. Auch der britische Premierminister Boris Johnson reagierte auf Daniels Coming-Out und bedankte sich beim „mutigen Jake“. „Du wirst für viele eine Inspiration sein – auf und neben dem Platz“, schrieb der Politiker auf Twitter.

Daniels fühlt bereit „seine Geschichte zu erzählen“

„Ich habe es mein Leben lang gehasst, zu lügen und das Gefühl zu haben, mich anpassen zu müssen“, erklärte Daniels. In einem Interview mit Sky Sports sagte er, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen sei. „Ich fühle mich bereit, den Leuten meine Geschichte zu erzählen.“

Jake Daniels (links) ist der erste aktive Fußballer in Europa, der sich als homosexuell outet.
Jake Daniels (links) ist der erste aktive Fußballer in Europa, der sich als homosexuell outet. © Mark Cosgrove/Imago Images

Bevor er mit seiner Homosexualität an die Öffentlichkeit gegangen ist, hat Daniels laut eigener Aussage seine Familie und den Verein informiert. Nachdem er es seiner Schwester und seiner Mutter gesagt hatte, habe er vier Tore geschossen. „Das zeigt, was für ein Gewicht ich von meinen Schultern losgeworden bin und was für eine gewaltige Erleichterung das war.“

Dass sich ein Fußballprofi zu seiner Homosexualität bekennt, ist noch immer eine Seltenheit: Daniels ist der erste aktive in Europa. Vor ihm hatte sich der 22-jährige Australier Josh Cavallo geoutet. In England war der inzwischen verstorbene Justin Fashanu im Jahr 1990 der Letzte, der sich offen zu seiner Homosexualität bekannte. 2013 outete sich der ehemalige US-Nationalspieler Robbie Rogers. Der einzige deutsche Profi, der sich outete, ist Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger 2014. Auch er erhoffte sich, damit ein Signal setzen zu können. Daniels lobte er für sein Coming-Out. (jo)

Auch interessant

Kommentare