1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Iranische Nationalmannschaft: Infos zu Kader, Geschichte, Titel und Erfolge

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

WM 2022: Die iranische Nationalmannschaft bei einem Länderspiel im Juni 2022
Die iranische Nationalmannschaft bei einem Länderspiel im Juni 2022. (Archivfoto) © Xinhua/ Imago Images

Der Iran gehört zu den besten Fußballnationen Asiens. Alles, was Sie zur iranischen Nationalmannschaft wissen müssen.

Teheran – Die iranische Nationalmannschaft wird bei der WM 2022 in Katar ihre sechste Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft verzeichnen. Neben Japan und Südkorea zählt das iranische Team zu den stärksten Mannschaften im asiatischen Raum. Obwohl sich die Iraner mit dem Sieg bei der Asienmeisterschaft mehrfach als spielerisch starke Mannschaft beweisen konnten, erreichten sie nie die K.O.-Runde einer Weltmeisterschaft.

Iranische Nationalmannschaft: Gründung und Anfänge

Im Jahr 1920 wurde im Iran der Fußballdachverband I.R. of Iran Football Federation gegründet. Die Popularität des Fußballs war zunächst sehr gering. Erst über die nächsten Jahrzehnte wuchs die Beliebtheit der Ballsportart und verdrängte Kampfsportarten wie Ringen, Taekwondo und Judo von der Spitze der beliebtesten Sportarten. In ihrem ersten offiziellen Länderspiel im Jahr 1941 traf die iranische Nationalmannschaft auf Indien. Die Partie endete mit einem 1:0-Sieg für den Iran.

VerbandI.R. of Iran Football Federation (IRFF)
Gründungsjahr1920
Erstes Länderspiel23. August 1941 gegen Britisch-Indien (1:0-Sieg)
Größte ErfolgeAsienmeister (1968, 1972, 1976)
RekordnationalspielerJavad Nekounam (151 Einsätze)
RekordtorschützeAli Daei (109 Tore)
Stand: 29. Juli 2022

Über die Jahre hinweg etablierte sich der Iran als Fußballnation. Ihre stärkste Phase hatte die iranische Nationalmannschaft vom Ende der 60er bis Mitte der 70er Jahre. In dieser Zeit konnte die Mannschaft dreimal hintereinander die Asienmeisterschaft für sich entscheiden und qualifizierte sich anschließend erstmals für eine WM. Während dem ersten Golfkrieg und der islamischen Revolution in den 1980er Jahren kam es zum sportlichen Stillstand im gesamten Land. Trotz des Krieges nahm der Iran weiterhin an internationalen Turnieren teil. Die Erfolge blieben seither allerdings aus.

Iranische Nationalmannschaft: Erfolge in Asien

Seit 1960 nimmt der Iran an den Asienmeisterschaften teil. Vor heimischem Publikum sicherte sich die iranische Nationalmannschaft 1968 erstmals den Sieg der asiatischen Meisterschaft. Seinen Siegeszug weitete das Team über acht weitere Jahre aus und holte sowohl 1972 als auch 1976 den Titel. In allen drei Turnieren war der Iran die torgefährlichste Mannschaft und stellte den Torschützenkönig. Der Beginn des Golfkrieges versetzte der Sportkultur einen Dämpfer. Trotzdem nahm das Land weiterhin an der Asienmeisterschaft teil. Bislang stand die Mannschaft bei zwölf Teilnahmen neunmal im Halbfinale und holten dreimal den Titel.

Bei weiteren asiatischen Wettbewerben schnitt der Iran sehr gut ab. Die westasiatische Fußballmeisterschaft wird seit dem Jahr 2000 ausgetragen. Von sieben gespielten Turnieren belegte die iranische Nationalmannschaft viermal den ersten Platz. Bei den Asienspielen – ein Wettkampf der asiatischen Staaten mit olympischem Charakter – holte das Team drei Goldmedaillen nachhause.

Nationalmannschaft: Der Iran bei der Fußball-Weltmeisterschaft

Beflügelt von drei gewonnen Asienmeisterschaften in Folge, qualifizierte sich der Iran 1978 erstmals für die Fußball-Weltmeisterschaft. In einer Gruppe mit der Niederlande, Peru und Schottland schied die iranische Nationalmannschaft als Gruppenletzter aus. Die darauffolgenden WM-Endrunden verliefen ähnlich dürftig. Insgesamt fünfmal wurden die Iraner bereits in der Vorrunde aus dem Turnier geworfen, viermal davon als Gruppenletzter. In fünfzehn WM-Partien konnte der Iran nur zwei Spiele für sich entscheiden.

Am nächsten stand die iranische Nationalmannschaft einem Einzug in die K.O.-Runde bei der WM 2018 in Russland. Mit Spanien, Portugal und Marokko in einer Gruppe belegte der Iran den dritten Tabellenplatz mit vier Punkten. Schließlich qualifizierten sich die spanische und portugiesische Auswahl mit jeweils fünf Zählern für das Achtelfinale.

Iranische Nationalmannschaft: Die Erfolge

TurnierErfolge (Jahr)
WeltmeisterschaftQualifikation (1978, 1998, 2006, 2014, 2018)
AsienmeisterschaftSieger (1968, 1972, 1976)
AsienspieleGoldmedaille (1974, 1990, 1998)
Westasiatische MeisterschaftSieger (2000, 2004, 2007, 2008)
Stand: 29. Juli 2022

Nationalmannschaft des Iran: Die Rekordspieler und Torschützen

Der erfahrenste Spieler im Trikot der iranischen Nationalmannschaft ist Javad Nekounam. Der defensive Mittelfeldmann stand 151 Mal für den Iran auf dem Platz. Er spielte mehrere Jahre in der La Liga und beendete 2016 seine Karriere.

Torschützenkönig der Iraner ist die Fußball-Legende Ali Daei. Er stand während seiner Karriere unter anderem für den FC Bayern München im Sturm und ist mit 109 Toren in 149 Spielen nach Cristiano Ronaldo der erfolgreichste Länderspiel-Torschütze.

PlatzNameTore (Spiele)
1Ali Daei109 (149)
2Karim Bagheri50 (87)
3Sardar Azmoun40 (62)
4Javad Nekouinam39 (151)
5Ali Karimi38 (126)
6Karim Ansarifard29 (90)
7Mehdi Taremi27 (57)
8Farshad Oious18 (34)
Ali Asghar Modirrousta18 (32)
Nasser Mohammadkhani18 (25)
Stand: 29. Juli 2022

Der aktuelle Kader der iranischen Nationalmannschaft für die WM 2022

Die iranische Nationalmannschaft wird vom Kroaten Dragan Skočić trainiert. Bei der WM 2022 in Katar wird der Iran sein erstes Endrundenspiel gegen England bestreiten. Die nachfolgenden Gegner der Gruppe heißen Wales und USA. Bei fr.de finden Sie außerdem einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 und eine Auflistung aller WM-Teams. Zudem können Sie mit dem Spielplan der WM 2022 verfolgen, wann welche Nationen gegeneinander antreten. (aa)

Auch interessant

Kommentare