+
Heidenheims Patrick Mainka (l) beim Zweikampf mit dem Ingolstädter Darío Lezcano.

13 Spiele ohne Sieg

FC Ingolstadt nur 1:1 bei Kellers Heimdebüt

Der FC Ingolstadt hat beim Heimdebüt von Trainer Jens Keller seine lange Negativserie in der 2. Bundesliga verlängert. Die Oberbayern blieben beim 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim zum 13. Mal nacheinander sieglos.

Der FC Ingolstadt hat beim Heimdebüt von Trainer Jens Keller seine lange Negativserie in der 2. Bundesliga verlängert. Die Oberbayern blieben beim 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim zum 13. Mal nacheinander sieglos.

Dario Lezcano brachte die Gastgeber vor 6965 Zuschauern in Führung (24. Minute). Dann endete die Ingolstädter Fußball-Herrlichkeit: Denis Thomalla erzielte den verdienten Ausgleich für die nach der Pause starken Heidenheimer (77.). Der FCI beendet nach dem zweiten Remis unter Keller die Hinrunde mit nur zehn Punkten als Tabellenletzter.

Die Handschrift des dritten FCI-Trainers in dieser Saison war ansatzweise zu erkennen. Die Schanzer kombinierten mehr. Was fehlte, waren mehr gute Abschlüsse als beim 1:0 von Lezcano, der nach einem Heidenheimer Abwehrfehler mit einem platzierten Flachschuss traf.

Danach riss völlig der Faden. Die Gäste dominierten auch ohne den verletzten Kapitän Marc Schnatterer. Thomalla vergab zunächst zwei Großchancen, einmal mit einem Pfostenschuss (57./75.). Beim dritten Versuch war der Angreifer dann erfolgreich. In der Folge waren die Gäste dem Siegtor deutlich näher als der FCI, der hinten wankte und nach vorne keine geordneten Spielzüge mehr zustande brachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion