Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bakery Jatta oder doch Bakary Daffeh? Diese Frage stellt sich die Staatsanwaltschaft Hamburg.
+
Bakery Jatta oder doch Bakary Daffeh? Diese Frage stellt sich die Staatsanwaltschaft Hamburg.

Entscheidung

Bakery Jatta: Staatsanwaltschaft will Identität des HSV-Stars endgültig klären

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Seit über zwei Jahren steht Bakery Jatter vom Hamburger SV im Fokus von Ermittlungen. Jetzt soll eine Entscheidung fallen, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Hamburg - Seit mehr als zwei Jahren beschäftigt die Staatsanwaltschaft Hamburg die Frage nach der Identität des HSV-Spielers Bakery Jatta. Der Wirbel soll nun aber offenbar ein Ende haben, denn gegenüber dem Hamburger Abendblatt gab Generalstaatsanwalt Jörg Fröhlich bekannt, dass eine baldige Entscheidung bevorstehe. Für den Hamburger SV und den Spieler selbst dürfte das eine gute Neuigkeit sein.

Die Anschuldigungen waren im Jahr 2019 aufgetaucht. Damals berichtete die Sportbild, dass Bakery Jatta in Wahrheit der gambischer Fußballer Bakery Daffeh sei, da Daffeh eine deutliche Ähnlichkeit zu Jatta aufweist. Bakery Jatta wurde allerdings 06. Juni 1998 in Gambia geboren, so steht es in seinem Pass. 2015 flüchtete er nach Deutschland, baute sich eine Profikarriere beim Hamburger SV auf. Seit 2016 ist er für den HSV aktiv, damals war er laut seines Passes 18 Jahre alt. Doch nachdem die Sportbild 2019 die Identitätsfrage gestellt hatte, nahm die Staatsanwaltschaft Hamburg Ermittlungen gegen den jungen Spieler auf.

HSV: Bakery Jatta oder Bakery Daffeh? Staatsanwaltschaft ermittelt

Der Bericht will auch gleich eine Erklärung für den Identitätswechsel parat haben. Bakery Jatta reiste 2015 als Minderjähriger in Deutschland ein, stand unter einem besonderen Schutz, den er als Volljähriger nicht erhalten hätte. Seitdem überschlagen sich die Veröffentlichungen, die neue Beweise beinhalten sollen, dass Bakery Jatta in Wahrheit Bakery Daffeh ist.

Im Mai 2021 wurde der Staatsanwaltschaft Hamburg dann ein Gutachten vorgelegt, das Jatta überführen soll. Das von der Uni Freiburg erstellte Gutachten zeigt, dass es sich bei Jatta in Wahrheit „höchstwahrscheinlich“ um Daffeh handelt. Die Identität von Daffeh soll zu 98% bestätigt sein.

Staatsanwaltschaft ermittelt seit mehr als zwei Jahren im Fall Bakery Jatta vom HSV

Nun kommt es also vonseiten der Staatsanwaltschaft Hamburg zu einer Entscheidung über den HSV-Star Bakery Jatta und seine Identität. Generalstaatsanwalt Jörg Fröhlich erklärte im Hamburger Abendblatt, warum sich die Ermittlungen so lange gezogen hätten.

„Es mussten Unterlagen auswärtiger Behörden beigezogen und ausgewertet, auswärtige Zeugen vernommen, Finanztransaktionen nachvollzogen und digitale Speichermedien untersucht werden“, sagte er. Bereits 2020 hatte die Staatsanwaltschaft die Wohnung Jattas durchsucht und unter anderem sein Handy und seinen Computer beschlagnahmt. All das sollte zur Klärung des komplizierten Falls beitragen. (msb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare