1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

HSV-Wechselkandidat Josha Vagnoman: Warum jetzt Bewegung in den Transfer kommt

Erstellt:

Kommentare

HSV-Spieler Josha Vagnoman im Rahmen einer Trainingseinheit beim Zweitligisten aus Hamburg.
Fragender Blick: HSV-Außenverteidiger Josha Vagnoman wartet noch immer auf eine Einigung zwischen dem HSV und dem VfB Stuttgart über seinen Wechsel. © Oliver Ruhnke/imago

Josha Vagnoman und sein Transfer zum VfB Stuttgart werden beim HSV zur unendlichen Geschichte. Oder doch nicht? Offenbar geht‘s nun vorwärts.

Hamburg – Wenn ein Spieler einen Verein verlassen will, ist das legitim. Schwierig wird es dann, wenn der Spieler – so wie Josha Vagnoman – bei seinem Noch-Verein einen laufenden Vertrag hat und eine Ablösesumme kostet.
Um genau die pokert der HSV Im Fall von Vagnoman derzeit mit dem VfB Stuttgart, wobei die Lage festgefahren ist. Oder doch nicht? Warum jetzt alles schnell gehen kann und Bewegung in das HSV-Transfergerücht kommt, weiß 24hamburg.de.

Bei den Hamburgern ist es, nachdem die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter das Training und damit die Vorbereitung auf die kommende Saison in der Zweiten Bundesliga bereits längst wieder aufgenommen hat, in Sachen Personalplanung überaus spannend. Neben der Frage, ob Josha Vagnoman denn nun zum VfB Stuttgart wechselt oder aber auch künftig im HSV-Trikot aufläuft, muss sich der HSV offenbar auch Sorgen um einen Abgang von Mario Vuskovic machen. Der Innenverteidiger soll bei Vereinen aus der Bundesliga sowie aus England auf dem Wunschzettel stehen.

Auch interessant

Kommentare