Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

HSV-Spieler Maximilian Rohr im Zweikampf beim Spiel gegen den FC Schalke 04.
+
HSV-Shootingstar Maximilian Rohr (links) hat bei den Hamburgern bisher überzeugt – das könnte für einen Verein teure Folgen haben.

Teures Talent

HSV: Warum kostet Shootingstar Maximilian Rohr den Verein plötzlich mehr Geld?

Maximilian Rohr hat beim HSV als Talent im Trainingslager und im ersten Zweitliga-Spiel überzeugt. Das wird für den Zweitligisten in Zukunft noch richtig teuer.

Hamburg – Er ist der Gewinner der Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 beim Hamburger SV. Und der Überflieger des ersten Spieltags. Nachdem den 26-Jährigen, der bislang nur in der „Zweiten“ des HSV aufgelaufen ist, niemand auf der Rechnung hatte, hat er im Trainingslager als Abwehr-Alternative seine Chance genutzt*.

Am ersten Spieltag der neuen Saison in der Zweiten Bundesliga gegen Schalke 04 wechselte HSV-Trainer Tim Walter ihn dann ein – allerdings nicht als Abwehr- sondern als Mittelfeldspieler. Und auch da überzeugte Maximilian Rohr volles Rohr*, bereitete einen Treffer beim 3:1-Sieg des HSV gegen Schalke vor.
Warum das neu entdeckte HSV-Talent den Verein in Zukunft noch einmal eine ordentliche Stange Geld kosten wird, verrät 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare