Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aaron Hunt schlägt im Trikot des Hamburger SV auf dem Spielfeld die Hände vorm Gesicht zusammen.
+
Da will man gar nicht mehr hinsehen: Ex-HSV Aaron Hunt meckert wieder einmal über seinen Ex-Verein aus der Hansestadt Hamburg.

Zweite Bundesliga

HSV: Schon wieder eine Pöbel-Attacke – was nervt Ex-Spieler Hunt diesmal?

Der Start des HSV in die neue Saison war alles andere als verheißungsvoll. Es regt sich Kritik. Auch Aaron Hunt stimmt ein. Der Ex-Spieler meckert erneut stark.

Hamburg – Die Leistungen des Hamburger SV in der Zweiten Liga sind in der neuen Saison bisher alles andere als wirklich aufstiegsreif. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter zeigt zu wenig Licht und hat zu viele Schatten-Momente.
Einem, der vergangene Saison noch beim HSV spielte, platzt angesichts des ausbleibenden Erfolgs wieder einmal der Kragen. Aaron Hunt wütet erneut gegen den HSV. Was er sagt und wen er attackiert, weiß 24hamburg.de*.

Erst vor wenigen Wochen hatte Ex-HSV-Spieler Aaron Hunt gegen seinen früheren Verein geätzt. Damit befindet er sich in bester Gesellschaft: Auch Legende Uwe Seeler sieht den HSV zunehmend kritischer* und hat „seinem“ Club gerade erst verbal mächtig etwas um die Ohren gehauen. In all dem ganzen Trouble überrascht zudem HSV-Sportvorstand Jonas Boldt mit einer unerwarteten Aussage*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare