1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

HSV im Aufwind, aber Ex-Profi kritisiert Tim Walters Team – warum?

Erstellt:

Kommentare

Jubeltraube des HSV nach dem Pokal-Sieg gegen den 1. FC Köln. Mit dabei Sonny Kittel und HSV-Coach Tim Walter.
Der HSV um Trainer Tim Walter hat allen Grund zur Freude, ein ehemaliger HSV-Spieler findet dennoch Anlass zur Kritik. © Norbert Schmidt/Imago

Der HSV hat sich eindrucksvoll im Aufstiegsrennen der 2. Liga zurückgemeldet. Und trotzdem herrscht nicht nur eitel Sonnenschein. Es gibt Kritik. Was ist der Grund?

Hamburg – Wo Erfolg ist, da gibt es wenig Anlass, etwas Negatives hervorzuheben und auszuschlachten. Sollte man meinen. Doch weit gefehlt. Zumindest dann, wenn es um den Hamburger SV geht.
Trotz der Tatsache, dass der HSV sich eindrucksvoll im Aufstiegsrennen der 2. Liga zurückgemeldet hat, findet ein Ex-Profi Anlass zur Kritik. Wer das ist und was ihm am Team von Trainer Tim Walter nicht passt, verrät 24hamburg.de*.

Nicht ganz so kritisch gibt sich Tim Walter selbst: Der Coach der Hamburger weiß zwar um die Erwartungen, die aus den jüngsten Erfolgen resultieren, doch der HSV-Trainer tritt auf die Euphoriebremse* und spricht offen davon, dass es keinen Anlass gibt, dass in der Hansestadt jetzt irgendwer beim HSV oder jemand, der es mit dem HSV hält, ausflippt. Derweil hat HSV-Kapitän Sebastian Schonalu verraten, wie der HSV den Aufstieg in die Erste Bundesliga am Ende wirklich packen will*, statt erneut mit leeren Händen dazustehen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare