Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tommy Doyle jubelt nach seinem Tor gegen Paderborn
+
Jonas Boldt will mehr Spielpraxis für Tommy Doyle. Doch sein Wunsch könnte scheitern.

Nach Siegesrausch

HSV: Boldt will Einsatzzeit für Tommy Doyle – doch Walter bremst die Euphorie

Tommy Doyle überzeugt in seinen Kurzeinsätzen. Der Engländer ist gegen Paderborn der Matchwinner. Trotzdem könnte es für Doyle nicht weitergehen!

Hamburg – Matchwinner! Der Knoten bei Tommy Doyle scheint geplatzt zu sein. Der Engländer trifft in der 94. Minute gegen Paderborn und schießt sich ins Herz der HSV-Fans. Sportvorstand Jonas Boldt will Doyle deshalb häufiger auf dem Platz sehen. Seine Forderung nach mehr Spielpraxis kommt nicht von ungefähr. Doyle sammelte zwei Scorer-Punkte in nur sieben Spielminuten. Nur einer sträubt sich noch dagegen: Hamburgs Trainer Tim Walter.
24.hamburg.de* verrät hier, wieso Tommy Doyle beim HSV nicht häufiger spielen darf.

Am Abend spielt der HSV übrigens im DFB-Pokal gegen den 1. FC Nürnberg. Wann das Spiel läuft und wo Sie die Partie des HSV im DFB-Pokal sehen können*, verrät ebenfalls 24hamburg.de. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare