1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

HSV: Aussortierter Leistner tritt nach – das wirft er Trainer Walter vor

Erstellt:

Kommentare

Toni Leistner beim Saison-Eroeffnungsspiel des Hamburger SV.
Toni Leistner gibt nach seinem Abschied aus Hamburg HSV-Trainer Tim Walter verbal noch einen mit. © Imago-Images/Michael Schwarz

Toni Leistner hat den HSV lange verlassen. Doch der Innenverteidiger redet immer noch über seine Hamburg-Zeit. Diesmal bekommt Trainer Tim Walter auf den Deckel.

Hamburg – Er ist längst weg aus Hamburg und zu Ex-HSV-Trainer Bernd Hollerbach gewechselt*, der in Belgien VV St. Truiden betreut. Doch gedanklich hängt Toni Leistner ganz offenbar immer noch beim Hamburger SV rum und hat zu einer Hamburg-Zeit auch noch einiges zu sagen.
Wie vehement er bei seiner nächsten Abrechnung nun gegen HSV-Trainer Tim Walter nachtritt und was der 31-Jährige seinem Ex-Coach vorwirft, weiß 24hamburg.de*.

Schon vor der Verbal-Attacke gegen den Übungsleiter des Zweitligisten hatte sich Leistner zu Wort gemeldet und seine Sicht der Dinge über einige Entwicklungen in der Hansestadt kundgetan. Dabei hatte der Innenverteidiger mit Gerüchten über seine Person aufgeräumt*. Zuvor war Leistner vom HSV nach einem Zoff um eine Instagram-Nachricht zunächst einmal freigestellt worden. Am letzten Tag der Transferfrist am 31. August 2021 hatten Leistner und der Club aus dem Volksparkstadion dann den laufenden Vertrag des Abwehrspielers aufgelöst. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare