+
Hannovers Sportchef Horst Heldt.

14. Spieltag

Horst Heldt schimpft über Elfmeter: „Wahnsinn an Schwalbe“

Nach dem zweifelhaften Elfmeterpfiff im Bundesliga-Spiel beim FSV Mainz 05 hat Hannovers Sportchef Horst Heldt den Schiedsrichter und das ausgebliebene Eingreifen des Videoassistenten scharf kritisiert.

Nach dem zweifelhaften Elfmeterpfiff im Bundesliga-Spiel beim FSV Mainz 05 hat Hannovers Sportchef Horst Heldt den Schiedsrichter und das ausgebliebene Eingreifen des Videoassistenten scharf kritisiert.

„Das ist ja ein Witz, das war der Wahnsinn an Schwalbe“, schimpfte Heldt im TV-Sender Sky nach dem 1:1 und sprach von einer „glasklaren Fehlentscheidung“.

In der 83. Minute war der Mainzer Jean-Philippe Mateta im Strafraum zu Boden gegangen, obwohl ihn Hannovers Matthias Ostrzolek kaum oder gar nicht berührt hatte. Dennoch entschied Schiedsrichter Robert Hartmann ohne das Einschreiten des Videoassistenten auf Elfmeter.

„Wieso mischt er sich da nicht ein und sagt, das ist eine klare Schwalbe? Ich verstehe es nicht mehr. Es ist nicht mehr akzeptabel, der ganze Scheiß“, wetterte Heldt. Daniel Brosinski gelang per Elfmeter der Ausgleich (86.). Hendrik Weydandt hatte in der 12. Minute für den Führungstreffer der Gäste gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion