Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Holstein Kiel - 1. FC Köln 5 1
+
Die Erlösung kommt mit dem 5:1 aus Kölner Sicht - der 1. FC Köln bleibt in der Bundesliga, Holstein Kiel scheitert auf den letzten Metern.

Fußball-Bundesliga

Spektakel in der Bundesliga-Relegation: Köln überrollt Kiel und bleibt erstklassig

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

In der Bundesliga-Relegation scheitert Holstein Kiel am 1. FC Köln. Während die Kölner ihren Klassenverbleib sichern, feiern 2350 zugelassene Fans in Kiel ihre „Störche“.

+++ 19.55 Uhr: Das Spiel ist aus, der 1. FC Köln bleibt erstklassig. Und das nach Einer Energieleistung im Rückspiel der Relegation verdient. In der zweiten Hälfte drängte Köln mehr auf die Entscheidung als Kiel auf eine Aufholjagd, folgerichtig das 1:5 durch den tunesischen Nationalspieler Ellyes Skhiri in der 84. Spielminute, vorgelegt hatte der deutsche U19-Nationalspieler Jan Thielmann.

Köln setzt sich somit im Gesamtergebnis mit 5:2 gegen Holstein Kiel durch. Trotz der klaren Niederlage feierten die zugelassenen 2350 Fans ihre „Störche“ auch noch nach Abpfiff für eine hervorragende Saison, in der es auf den Zielgeraden nach zwei erzwungenen Corona-Pausen nicht zum ganz großen Wurf gereicht hatte.

Bundesliga-Relegation: 1. FC Köln führt zur Halbzeit gegen Holstein Kiel

+++ 18.47 Uhr: Zur Halbzeit sieht es ganz danach aus, als ob der 1. FC Köln sich in der Bundesliga halten kann und Holstein Kiel auf den letzten Metern die Luft ausgeht. Bereits nach drei Minuten war es Jonas Hector, der eine Flanke von Ondrej Duda aus zehn Metern per Kopf verwandelte und die 0:1 Heimniederlage aus dem Hinspiel egalisierte. Nur eine Minute später schlug Kiel in Person von Lee Jae-sung zurück. Der südkoreanischen Nationalspieler musste nur noch den Kopf hinhalten, nachdem Finn Porath zunächst an Köln-Keeper Timo Horn gescheitert war.

Köln ließ sich vom schnellen Ausgleich nicht beirren und legte nur weitere zwei Minuten später nach. In der sechsten Minute gelang FC-Stürmer Sebastian Andersson das bereits dritte Kopfballtor des Tages, geflankt hatte Florian Kainz. In der 13. Spielminute erzielte Köln gar das 1:3. Wieder kam die Flanke von Flanke Kainz, wieder köpfte Sebastian Andersson ein. Kiel startete nun eine Drangphase, Köln jedoch stand sicher und ging die „Stöche“ aggressiv an. Kurz vor der Halbzeit dann das 1:4 – diesmal war es Rafael Czichos, der eine Kopfball-Ablage von Hector unhaltbar mit links aus 14 Metern ins Tor drosch.

Für Kiel bedeutet die zweite Halbzeit nun einen steinigen Weg – bedingt durch die Auswärtstorregel braucht der Zweitligist für den Aufstieg drei Tore, solange Köln kein weiterer Torerfolg gelingt.

  • Die Bundesliga-Relegation zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln wird leider nicht live im Free-TV oder Pay-TV übertragen.
  • Die TV-Rechte der Bundesliga-Relegation liegen beim Streaminganbieter DAZN.
  • Der Sport-Streamingdienst DAZN wird das Rückspiel der Bundesliga-Relegation zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln im Live-Stream übertragen.
  • Die Übertragung startet am Samstag, 29. Mai 2021, um 17.30 Uhr mit den Vorberichten zur Partie. Anstoß ist um 18 Uhr.
  • Die Moderation führt Daniel Herzog. Kommentator ist Marco Hagemann, gemeinsam mit Experte Ralph Gunesch.
  • Um auf das Angebot von DAZN zugreifen zu können, wird ein Abo benötigt.
  • Hier können Sie ein DAZN-Abo abschließen (werblicher Link).
  • Die DAZN-App ist für Apple-Geräte im iTunes-Store und für Android-Nutzer im Google Play Store erhältlich.
  • Auch auf dem Smart-TV kann man die DAZN-App herunterladen.

Bundesliga-Relegation: Kiel gegen Köln - die Aufstellungen

Update, 17.42 Uhr: Die Aufstellungen der Mannschaften im Rückspiel der Bundesliga-Relegation sind da. Beim 1. FC Köln gibt es im Vergleich zum Hinspiel vier Änderungen. Statt Noah Katterbach, Benno Schmitz, Ismail Jakobs und Salih Özcan beginnen diesmal Kingsley Ehizibue, Jannes Horn und Florian Kainz.

Auch Holstein Kiel tauscht vier Positionen. Simon Lorenz, Alexander Mühling, Jonas Meffert und Fabian Reese beginnen. Sie ersetzen Johannes van den Bergh, Aleksandar Ignjovski, Niklas Hauptmann und Janni-Luca Serra. Serra steht aufgrund einer Verletzung nicht im Kader der Kieler.

  • Holstein Kiel: Gelios - Neumann, Wahl, Lorenz, Komenda - Mühling, Meffert, Lee - Bartels, Reese, Porath
  • 1. FC Köln: Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Jakobs - Hector, Skhiri - Wolf, Duda, Kainz - Andersson

Bundesliga-Relegation: Holstein Kiel trifft auf den 1. FC Köln

Update vom 29.05.2021, 10.30 Uhr: Heute fällt die Entscheidung, wer in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga spielen wird. Schafft Holstein Kiel den Aufstieg oder gelingt dem 1. FC Köln nach dem 0:1 im Hinspiel doch noch die Wende? Anpfiff ist um 18 Uhr. „Der Druck liegt bei Köln“, sagt Holstein-Trainer Ole Werner.

Was aber bewirkt der Faktor Zuschauer? Erstmals seit dem 24. Oktober 2020 dürfen wieder Zuschauer ins Holstein-Stadion. Vor sechs Monaten sahen 2239 Fans die 1:3-Niederlage gegen Greuther Fürth. Als ein schlechtes Omen sehen die Fans das aber nicht an. Diesmal dürfen 2334 Holstein-Anhänger in die 15.034 Plätze bietende Arena, um in der wichtigsten Partie der Norddeutschen in dieser Saison ihr Team zu unterstützen. Das Ganze firmiert als Modellprojekt unter strengen Corona-Regeln und wissenschaftlicher Begleitung.

Bundesliga-Relegation: Holstein Kiel gegen 1. FC Köln: Funkel bleibt Optimist

Update vom 28.05.2021, 11.05 Uhr: Trotz des Dämpfers in der ersten Relegationspartie gab sich Trainer Friedhelm Funkel vom 1. FC Köln optimistisch. „Wir haben jetzt erst Halbzeit“, sagte er: „Es ist noch nichts entschieden, aber im Rückspiel müssen wir die Kieler vor mehr Probleme stellen.“

Wie das gelingen soll, darüber wird sich Funkel Gedanken machen. Die größte Baustelle bleibt die Offensive. Stürmer Sebastian Anderson plagen große Knieprobleme, der Schwede kann nicht beschwerdefrei auflaufen und braucht zwischen Einsätzen immer längere Ruhephasen. Alternativen bietet der Kölner Kader nicht, so musste Defensivspieler Hector im Sturmzentrum auflaufen.

Selbst der 67-jährige Funkel gab zu, dass er mit solchen personellen Problemen in seiner langen Trainerlaufbahn bislang kaum umgehen musste. Dies liegt auch daran, dass Sport-Geschäftsführer Horst Heldt mit seinen Verpflichtungen größtenteils danebenlag. Unter anderem die Angreifer Tolu Arokodare oder Emmanuel Dennis spielen in Funkels Plänen keine Rolle, beide standen in der Relegation nicht mal im Kader.

Rückspiel der Bundesliga-Relegation heute im Live-Stream

Erstmeldung vom 27.05.2021: Kiel – Samstag, der 29. Mai 2021, ist Tag der Entscheidung – nicht nur für den FC Chelsea und Manchester City im Finale der Champions League, auch für Holstein Kiel und den 1. FC Köln geht es um alles. Die beiden Klubs kämpfen im Rückspiel der Relegation um den verbleibenden Platz in der Bundesliga für die Saison 2021/2022.

Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel am Mittwoch stehen die Kölner gewaltig unter Druck. Die letzte Chance auf den Klassenerhalt, die man sich am letzten Spieltag gegen Schalke mühsam erkämpft hatte, droht man zu verspielen. Kiel darf hingegen vom ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte ins Fußball-Oberhaus träumen. Den direkten Aufstieg hatten die Störche zuletzt mit zwei Niederlagen in Folge vergeigt. Den Siegtreffer in einer hart geführten Partie am Mittwoch erzielte der erst kurz zuvor eingewechselte Simon Lorenz per Kopf in der 59. Minute.

Bundesliga-Relegation: Holstein Kiel gegen 1. FC Köln – Unglückliche Kölner wollen zurückschlagen

Das Hinspiel verlief für den 1. FC Köln äußerst unglücklich. Nach dem Abpfiff ärgerte sich Trainer Friedhelm Funkel nicht nur über sein eigenes Team, sondern auch über Entscheidungen von Schiedsrichter Felix Zwayer. „Wir wollten Kiel vor mehr Probleme stellen als heute. Wir haben einmal nicht aufgepasst bei einem Standard und hatten gerade vor dieser gewarnt: Lee vom zweiten Pfosten“, haderte Funkel bei „DAZN“ über das Gegentor, bei dem ihn eher die Vorbereitung als der Abschluss selbst gestört hat.

Auch mit der „Ausbeute bei den Standards“ war Funkel alles andere als zufrieden: „Wir haben gute Schützen, sie hatten heute keinen guten Tag. Das müssen wir am Samstag besser machen“, forderte der erfahrene FC-Coach. „Wenn mal Räume da waren, haben wir sie nicht so genutzt, um torgefährlich zu werden.“ Beim 1. FC Köln machte sich zudem Ärger über Referee Zwayer breit. Durch zwei seiner Entscheidungen fühlte sich Funkel benachteiligt.

Holstein Kiel gegen 1. FC Köln: Effzeh hadert mit eigener Leistung und Schiedsrichter Zwayer

„Das Tor von Jonas Hector wird abgepfiffen. Das müssen wir hinnehmen“, sagte Funkel zu einer Szene in der 31. Minute, als besagter Hector und Kiels Torwart Ioannis Gelios gemeinsam zum Ball hochstiegen und der Keeper schließlich die Kontrolle über den Ball verlor. Hector beförderte den Ball schließlich Richtung Tor, doch Zwayer pfiff die Szene ab. Drin war er ohnehin noch nicht: Verteidiger Hauke Wahl hatte die Kugel vor der Linie aufgehalten.

Kurz vor der Pause traf Kiels Aleksander Ignjovski dann Ondrej Duda am Knöchel – ein durchaus rotwürdiges Foul. „Ignjovski hätte Rot sehen können. Aber Felix Zwayer hat anders entschieden. Das müssen wir hinnehmen“, meinte Funkel schlicht.

Hector war nach der Partie schwer frustiert. „Immer diese scheiß Fragen“, schimpfte der FC-Kapitän im Interview mit „DAZN“. „Das ist ja Ihr Job, dumme Fragen zu stellen. Das machen Sie gut.“ Auf die Frage, wie wichtig vor dem Rückspiel in Kiel die mentale Komponente sei, antwortete Hector genervt: „Darauf habe ich jetzt wirklich gar keine Antwort.“

Holstein Kiel gegen 1. FC Köln heute live: Im Rückspiel noch alles offen

Auf der Gegenseite zeigte sich Trainer Ole Werner „hochzufrieden mit der kämpferischen Einstellung und mit der defensiven Organisation“ von Holstein Kiel. Bei der Einwechslung des Siegtorschützen Simon Lorenz bewies Werner ein gutes Händchen. Der Abwehrspieler habe „einen guten Riecher bei Kopfbällen und weiß oft vorher, wohin der Ball geht“, erklärte der Störche-Coach.

Doch noch ist nichts vorbei – das wissen auch beide Seiten. „Ich habe gesagt, die Entscheidung wird in Kiel fallen, so wird es kommen“, warnte FC-Trainer Funkel. „Es ist erst Halbzeit und wir liegen mit 0:1 zurück. Wir werden alles versuchen, das wettzumachen, die Qualität und Möglichkeiten haben wir.“ Fin Bartels von Holstein Kiel sagte, dass der Sieg im Hinspiel erst „der halbe Weg“ in Richtung Bundesliga sei.

Das Rückspiel der Bundesliga-Relegation zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln wird am Samstag, 29. Mai 2021, ab 18 Uhr im Holstein-Stadion ausgetragen. Hier lesen Sie, wo und wie Sie die Relegation im Live-Stream schauen können.

Holstein Kiel gegen 1. FC Köln: Rückspiel der Bundesliga-Relegation nicht live im Free-TV und Pay-TV

Holstein Kiel gegen 1. FC Köln: Rückspiel der Bundesliga Relegation heute im Live-Stream bei DAZN

Holstein Kiel gegen 1. FC Köln: Mögliche Aufstellungen

Mögliche Aufstellung Holstein Kiel: Dähne - Dehm, Wahl, Lorenz, van den Bergh - Ignjovski - Porath, Lee - Bartels, Serra, Reese

Mögliche Aufstellung 1. FC Köln: Horn - Schmitz, Bornauw, Czichos, Jakobs - Skhiri, Özcan - Wolf, Hector, Kainz - Duda

Die Aufstellungen werden etwa eine Stunde vor Anpfiff (29. Mai 2021, 18 Uhr) veröffentlicht. (Lukas Rogalla)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare