Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konnte erneut erfolgreiche Zahlen verkünden: Hoffenheims Finanz-Geschäftsführer Frank Briel.
+
Konnte erneut erfolgreiche Zahlen verkünden: Hoffenheims Finanz-Geschäftsführer Frank Briel.

Nach erfolgreichster Saison

Hoffenheim knackt erneut 100-Millionen-Euro-Umsatz-Grenze

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte über 100 Millionen Euro Umsatz erzielt. Wie die Kraichgauer mitteilten, wurden per 30. Juni Erlöse in Höhe von 111 Millionen Euro erzielt.

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte über 100 Millionen Euro Umsatz erzielt. Wie die Kraichgauer mitteilten, wurden per 30. Juni Erlöse in Höhe von 111 Millionen Euro erzielt.

Das Betriebsergebnis lag bei knapp einer Million Euro. „Wir sind überaus stolz auf die Entwicklung in den vergangenen zwei Jahren“, erklärte Finanz-Geschäftsführer Frank Briel. Das sei ein herausragendes Ergebnis, welches die sportlich erfolgreichste Saison der Club-Historie kröne.

Nahezu in allen Kategorien konnte der Tabellenvierte der Vorsaison einen Umsatzzuwachs verzeichnen. Die Transfererlöse beliefen sich auf 32 Millionen Euro. Rund ein Drittel des im abgelaufenen Geschäftsjahrs generierten Umsatzes stammt aus den Medien- und TV-Rechten. Weitere markante Posten sind Erlöse aus Sponsoring und Werbung (17 Millionen) sowie Tickets und Hospitality.

Am Ende der laufenden Periode rechnet Briel aufgrund der Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation und der Europa League bei den Einnahmen aus Medien- und TV-Rechten sowie Spielbetrieb mit „signifikanten Zuwächsen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare