+
Bayern-Präsident Uli Hoeneß saß beim 0:3 der Münchner gegen Gladbach auf der Tribüne.

Bayern-Krise

Hoeneß bekennt sich zu Kovac

Bayern-Präsident Uli Hoeneß: „Ich werde Kovac verteidigen bis aufs Blut“.

Uli Hoeneß hat Bayern-Trainer Niko Kovac nach vier Pflichtspielen ohne Sieg den Rücken gestärkt.

„Ich werde Niko Kovac verteidigen bis aufs Blut“, sagte der Präsident des Münchner Fußball-Bundesligisten dem Fachmagazin „Kicker“. Nach einem guten Start mit dem Rekordmeister musste der neue Coach zuletzt zwei Bundesliga-Niederlagen gegen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach hinnehmen.

„Bei uns herrscht die totale Ruhe“, sagte Hoeneß trotz der sportlich enttäuschenden Situation. Er habe „nicht eine Sekunde daran gedacht“, Kovac zu beschädigen, betonte der Präsident zu seinen vorherigen Aussagen, die Rotation sei Sache des Trainers, dieser müsse dafür auch den Kopf hinhalten.

Im Training kann Kovac in dieser Länderspielwoche nur mit einer Rumpfmannschaft und Nachwuchskräften arbeiten. Die Chance auf eine sportliche Wende bietet sich für den FC Bayern frühestens am 20. Oktober im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion