+
Almog Cohen war während des Ligaspiels bei Union Berlin von einem Twitter-User auf das Übelste beleidigt worden.

Antisemitismus im Fußball

Andreas Herzog zeigt sich schockiert über Beschimpfungen gegen Almog Cohen

Israels Fußball-Nationaltrainer Andreas Herzog über die antisemitische Beschimpfung gegen Almog Cohen: „Es wird immer schlimmer.“

Israels Fußball-Nationaltrainer Andreas Herzog hat die antisemitische Beschimpfung gegen seinen Spieler Almog Cohen vom FC Ingolstadt schockiert aufgenommen. „Es wird immer schlimmer“, sagte der langjährige Bundesliga-Profi dem kicker: „Es ist an der Zeit, dass Gesetze geändert werden, um so etwas hart betrafen zu können. Egal, ob dort, in England oder Griechenland.“

Cohen war während des Ligaspiels bei Union Berlin (0:2), bei dem er nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte, von einem Twitter-User auf das Übelste beleidigt worden. Der Staatsschutz hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung aufgenommen. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ermittelt in der Sache.

Der Österreicher Herzog (50) trifft mit seiner Mannschaft in der EM-Qualifikation am Sonntag auf sein Heimatland. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion