+
Herthas Marko Grujic wird verletzt vom Platz geführt.

Nach Herrmann-Foul

Herthas Grujic fällt mit Bänderriss im Sprunggelenk aus

Hertha BSC muss vorerst auf Mittelfeldspieler Marko Grujic verzichten.

Hertha BSC muss vorerst auf Mittelfeldspieler Marko Grujic verzichten.

Der Neuzugang vom FC Liverpool zog sich beim 4:2-Sieg des Berliner Fußball-Bundesligisten gegen Borussia Mönchengladbach durch das harte Einsteigen von Patrick Herrmann einen Bänder- und Kapselriss im Sprunggelenk zu. Das teilte Hertha am späten Samstagabend mit. „Es sieht nicht gut aus, das ist schade“, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai schon vor der konkreten Diagnose. „Es wäre nicht gut für uns, wenn er lange ausfällt.“

Der 22 Jahre alte Serbe Grujic war im Sommer für eine Saison auf Leihbasis von Liverpool verpflichtet worden und stand in den vergangenen drei Partien in der Startformation. Er musste gegen Gladbach in der 72. Minute verletzt ausgewechselt werden und wird den Berlinern erstmals am Dienstagabend bei Werder Bremen (18.30 Uhr) fehlen.

Dardai wollte Herrmann bei dem Foul, für das der Gladbacher die Gelbe Karte sah, „keine Absicht“ unterstellen. „Das ist die neue Spielweise, dieses Pressing. Es ist oft passiert in letzter Zeit, wenn offensive Spieler den Ball erobern wollen“, sagte der Ungar. Herrmann erklärte, dass er sich mehrfach bei Grujic entschuldigt habe: „Das tut mir echt leid.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion