1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Joshua Kimmich ruft an: Hansi Flicks kuriose PK-Unterbrechung

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Bundestrainer Hansi Flick sorgt mit einer kuriosen Unterbrechung für Erheiterung.
Bundestrainer Hansi Flick sorgt mit einer kuriosen Unterbrechung für Erheiterung. © Sebastian Gollnow/dpa

Im zweiten Länderspiel des Jahres trifft das DFB-Team auf die Niederlande. Vor dem Spiel hat Hansi Flick für erheiternde Momente bei der Pressekonferenz gesorgt.

Frankfurt – Am Dienstag (29.03.2022) trifft das DFB-Team um Bundestrainer Hansi Flick in Amsterdam auf die Niederlande – zum „echten ersten Gradmesser“, wie Flick am Montag (28.03.2022) auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte. Auf genau dieser Pressekonferenz kam es zu einem kuriosen Moment. Denn Flick sprach gerade über Thomas Müller und dessen Rolle in der Nationalmannschaft, als er kurz unterbrach und auf sein Handy guckte. Mit einem Lächeln teilte er den Pressevertreter:innen mit: „Jetzt ruft gerade der Joshua Kimmich an, ich schreibe mal, dass ich gleich zurückrufe.“

Das sorgte natürlich für allgemeine Erheiterung. Joshua Kimmich und seine Frau erwarten dieser Tage ihr drittes Kind, Kimmich war deshalb in der vergangenen Woche nicht zum DFB-Team gereist. Hansi Flicks Hoffnung war aber, dass der 27-Jährige am Dienstag gegen die Niederlande wieder mit dabei sein könnte.

DFB-Team testet gegen die Niederlande: Kimmich verpasst Traditionsduell

Dies ist nun aber nicht der Fall. Flick nahm den Anruf zwar nicht während der Pressekonferenz an, erklärte aber nach der Pressekonferenz im ARD-Hörfunk: „Der Nachwuchs lässt noch ein bisschen auf sich warten, ist noch nicht so weit.“ Er habe Kimmich deshalb gesagt, er solle zu Hause bleiben. „Er ist natürlich gespalten, er will immer Länderspiele machen, aber das ist die beste Entscheidung. Hier hätte er keine ruhige Sekunde gehabt.“

Manuel Neuer und Antonio Rüdiger, die gegen Israel am Samstag (26.03.2022) noch pausiert hatten, sollen laut Hansi Flick aber wieder in die Startelf zurückkehren, auch Youngster Jamal Musiala wird sich nach dem 2:0-Erfolg gegen Israel vergangenen am Samstag gegen einen großen Gegner zeigen dürfen.

DFB-Team: Hansi Flick will Niederlande unter Druck setzen

Hansi Flick machte zwar deutlich, dass es ihm weniger um die Fortsetzung seiner Serie als Bundestrainer mit acht Spielen und acht Siegen gehe, als vielmehr um die Entwicklung der Mannschaft. „Die Serie interessiert mich jetzt weniger. Wenn wir Ende Dezember sagen können, wir haben die letzten acht Spiele gewonnen, dann wäre das anders, dann weiß jeder, was es heißt. Jetzt ist diese Serie Vergangenheit“, sagte er.

Trotzdem möchte er das Duell gegen die Niederlande gewinnen: „Wir wollen den Gegner unter Druck setzen, unser eigenes Spiel aufziehen. Wir müssen den Anspruch haben, auch dieses Spiel gewinnen zu wollen“, sagte Flick. (msb mit dpa)

Auch interessant

Kommentare