Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Clubchef Martin Kind fordert den Klassenerhalt.
+
Clubchef Martin Kind fordert den Klassenerhalt.

Rückrundenstart

Hannovers Clubchef Kind: „Saisonziel muss Platz 15 sein“

Für Clubchef Martin Kind zählt für die am Samstag beginnende Rückrunde von Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga nur der Klassenerhalt.

Für Clubchef Martin Kind zählt für die am Samstag beginnende Rückrunde von Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga nur der Klassenerhalt.

„Das Saisonziel muss Platz 15 sein“, sagte der Unternehmer gegenüber dem „Sportbuzzer“ (Donnerstag). Die stark abstiegsbedrohten Niedersachsen rangieren vor dem Start in die zweite Halbserie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Werder Bremen mit nur elf Punkten auf Platz 17. „Wir brauchen noch 24, besser 27 Punkte aus der Rückrunde“, forderte Kind.

Eine wichtige Rolle dafür spielt nach Meinung des 74-Jährigen vor allem der Beginn mit drei Heimspielen in den ersten vier Partien. „Es ist doch klar, dass den drei ersten Heimspielen eine besondere Bedeutung zukommt“, sagte Kind. „Dazu muss aber die Heimschwäche abgestellt werden.“ Lediglich gegen Stuttgart (3:1) und Wolfsburg (2:1) holte die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter drei Punkte im eigenen Stadion. Auswärts wartet 96 seit 15 Monaten auf einen Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare