Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hannover 96 hat gegen Fans, die Pyrotechnik im geszündet hatten, Stadionverbote verhängt. Foto: Jochen Lübke
+
Hannover 96 hat gegen Fans, die Pyrotechnik im geszündet hatten, Stadionverbote verhängt. Foto: Jochen Lübke

Hannover 96 verhängt 15 Stadionverbote

Hannover 96 hat mehrere Wochen nach den Vorfällen beim Niedersachsenderby gegen Eintracht Braunschweig insgesamt 15 Stadionverbote verhängt.

Hannover 96 hat mehrere Wochen nach den Vorfällen beim Niedersachsenderby gegen Eintracht Braunschweig insgesamt 15 Stadionverbote verhängt.

Sieben mutmaßliche Täter hätten Pyrotechnik im Stadion gezündet, zudem würden acht Verbote wegen Gewaltdelikten ausgesprochen, teilte der Verein am Freitag gemeinsam mit der Polizeidirektion Hannover mit. Die Strafe gelte bundesweit für alle Fußballspiele von der Bundesliga bis zur Regionalliga.

Bei dem brisanten Bundesliga-Duell im vergangenen November war eine neue Videoüberwachungsanlage eingesetzt worden. «Damit hat sich gezeigt, dass es den Ermittlungsbehörden mit Unterstützung der neuen Technik deutlich besser möglich ist, Straftäter zu identifizieren», hieß es. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare