Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tim Leibold blickt im Laufen konzentriert zu Boden. Im Hintergrund ist die Fankurve des HSV zu sehen.
+
Tim Leibold bleibt allen Gerüchten zum Trotz beim Hamburger SV. Sein Ziel: Bundesliga-Aufstieg. (24hamburg.de-Montage)

„Ein geiler Verein“

Hamburger SV statt Stuttgart: Tim Leibold will mit HSV in Bundesliga aufsteigen

Tim Leibold ist der Vorlagenkönig der 2. Fußball-Bundesliga. Wechselgerüchte beendet er mit einem klaren Bekenntnis zum HSV. Und will Aufstieg schaffen.

Hamburg - Vorlagenkönig Tim Leibold hat sich zum Hamburger SV* bekannt. Damit beendet der Linksverteidiger alle Wechselgerüchte rund um seine Person, wie 24hamburg.de berichtet. Er bleibt in Hamburg*. In der abgelaufenen Saison verpasste er keine Spielminute und bereitete 16 Tore vor. So viele, wie kein anderer Spieler der 2. Fußball-Bundesliga. Tim Leibold hätte zwar Millionen in die leeren Kassen des HSV* gespült, ist aber auch ein wichtiger Leistungsträger.

Elf Spieler haben den HSV mittlerweile verlassen*. Eine nennenswerte Ablöse brachte kaum einer. Lediglich die Weiterverkaufs-Beteiligung an Ex-HSV-Spieler Filip Kostic* könnte noch einen warmen Geldregen für die Hamburger bedeuten. Für neue Spieler hat Sportvorstand Jonas Boldt sogar eine Gehaltsobergrenze* einführen müssen. Der bislang einzige Neuzugang, Mittelfeldabräumer Klaus Gjasula*, kam ablösefrei aus Paderborn. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare