Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halle besiegt Osnabrück mit 2:1

Der Hallesche FC hat den Aufwärtstrend des VfL Osnabrück in der 3. Liga beendet und sich Luft im Kampf gegen Abstieg verschafft. Die Hallenser setzten sich im eigenen Stadion mit 2:1 (2:0) gegen die Niedersachsen durch.

Der Hallesche FC hat den Aufwärtstrend des VfL Osnabrück in der 3. Liga beendet und sich Luft im Kampf gegen Abstieg verschafft. Die Hallenser setzten sich im eigenen Stadion mit 2:1 (2:0) gegen die Niedersachsen durch.

Marco Engelhardt (13.) und Tim Kruse (36.) schossen vor 5823 Zuschauern die Tore für die Hallenser, bei denen Dominic Rau (64.) die Gelb-Rote Karte sah. Massimo Ornatelli (65.) traf für die Gäste. Halle ist durch den Heimsieg 13., Osnabrück steht auf Tabellenplatz sechs.

Nach einer Flanke von Akaki Gogia kam Engelhardt an den Ball und erzielte aus kurzer Distanz die Führung. Im Anschluss hatte Timo Furuholm gute Möglichkeiten zu erhöhen. Auch das 2:0 wurde von Gogia eingeleitet: Er brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo Kruse den Ball ins Tor köpfte. Mit der Gelb-Roten Karte gegen Rau brachte sich Halle in der zweiten Halbzeit selbst in Bedrängnis. Nach dem Anschlusstreffer von Ornatelli, der einen Freistoß direkt verwandelte, drückte Osnabrück auf den Ausgleich, hatte aber keinen Erfolg. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare