+
„Ich schaffe es nicht, das auszublenden“, sagt Mario Götze zu seiner aktuellen Situation.

WM-Siegtorschütze

Götze im „Kicker“: „Schaffe es nicht, das auszublenden“

Die vielen Schlagzeilen über sein sportliches Tief lassen Mario Götze nicht kalt. „Ich schaffe es nicht, das auszublenden“, sagte der Fußball-Profi vom Bundesligisten Borussia Dortmund dem „Kicker“.

Die vielen Schlagzeilen über sein sportliches Tief lassen Mario Götze nicht kalt. „Ich schaffe es nicht, das auszublenden“, sagte der Fußball-Profi vom Bundesligisten Borussia Dortmund dem „Kicker“.

Die aktuelle Situation sei „eine Herausforderung“, betonte der 26-Jährige nach dem 1:0-Sieg des BVB in der Champions League in Brügge.

Götze stand in Belgien zum zweiten Mal in dieser Saison in einem Pflichtspiel in der Startelf, wurde aber nach 62 Minuten ausgewechselt. Ähnlich war es bei seinem ersten Startelf-Einsatz in der ersten DFB-Pokal-Runde gewesen. Trainer Lucien Favre hatte den WM-Helden von 2014 in der 64. Minute ausgewechselt.

In der Bundesliga dagegen hat Götze, Siegtorschütze beim WM-Triumph der deutschen Nationalmannschaft vor vier Jahren, in dieser Saison noch keine Minute gespielt. Zuletzt war er am Samstag im Ligaspiel des BVB bei 1899 Hoffenheim (1:1) gar nicht im Kader gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion