Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerezgiher und Bunjaki verlassen Frankfurt - Wolf kommt

Zwei Talente gehen, ein anderes kommt - in den Kader von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist nochmals Bewegung gekommen. Angreifer Enis Bunjaki und Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher verlassen den Verein.

Zwei Talente gehen, ein anderes kommt - in den Kader von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist nochmals Bewegung gekommen. Angreifer Enis Bunjaki und Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher verlassen den Verein.

Dafür kommt Stürmer Marius Wolf von Zweitliga-Spitzenreiter Hannover 96, wie der Tabellendritte mitteilte. Zu etwaigen Ablösesummen machte Frankfurt keine Angaben.

Der 21 Jahre alte Wolf wird bis zum Saisonende ausgeliehen. Er war vor einem Jahr vom TSV 1860 München nach Hannover gewechselt. In der Bundesliga kam er dort zu zwei Einsätzen. In dieser Saison spielte er nur in der 2. Mannschaft der Niedersachsen in der Regionalliga. Sportdirektor Bruno Hübner sagte, der Verein habe sich mit Wolf bereits intensiv in seiner Zeit bei 1860 München beschäftigt.

Der 19 Jahre alte Bunjaki schließt sich mit sofortiger Wirkung dem niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede an. Der Junioren-Nationalspieler kam 2011 in die Jugend der Eintracht und erhielt 2015 einen Profivertrag. In der Bundesliga kam er aber nie zum Einsatz.

Zum Drittligisten Holstein Kiel wechselt der 21-jährige Gerezgiher. Der gebürtige Frankfurter mit eritreischen Wurzeln spielte ebenfalls bereits in der Jugend für den Verein. 2014 rückte er in den Profikader auf, wo er vier Pflichtspieleinsätze absolvierte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare