1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Geht Heil beim HSV steil? Warum der Youngster auf einmal so wichtig ist

Erstellt:

Kommentare

Ogechika Heil bei einem Testspiel des HSV in der Vorbereitung auf die Saison 2022/2023.
Aus den Niederlanden zum HSV zurückgekehrt: Ogechika Heil (vorne). © Geisser/imago

Bisher war er beim HSV ein Mitläufer. Teilweise nicht mal das, weil Ogechika Heil ausgeliehen wurde. Nun ist er wieder da. Und plötzlich ein gefragter Mann.

Hamburg – Talente haben es oft schwer. Vor allem in den Vereinen, in denen sie ausgebildet werden. Manchmal ist trotz aller Fähigkeiten kein Durchkommen möglich. Ein Zustand, den auch Ogechika Heil aus seiner HSV-Zeit kennt. Jetzt ist er, nachdem er in die Niederlande ausgeliehen war, wieder in Hamburg.
Und plötzlich ist Ogechika Heil enorm wichtig für HSV-Trainer Tim Walter. 24hamburg.de erklärt, warum.

Ebenfalls von seiner Leihstation in die Hansestadt zurückgekehrt ist Xavier Amaechi, der sich zuletzt in seiner Heimat England versuchte. Auch er hat den Durchbruch beim Traditionsverein bislang nicht geschafft, aber auf einmal überzeugt auch Amaechi beim HSV und ist rund ums Volksparkstadion in aller Munde. Apropos Talente: Aktuell soll sich der HSV um einen Youngster aus Irland bemühen, der schon mit 17 Jahren in der dortigen Ersten Liga spielt und auf sich aufmerksam gemacht hat.

Auch interessant

Kommentare