Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

UEFA
+
Die UEFA schafft die Auswärtstorregel ab. (Symbolfoto)

Fußball

UEFA schafft Auswärtstorregel ab

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die UEFA schafft offenbar die Auswärtstorregel im Fußball ab – erste Details im Überblick.

Nyon – Der Europäische Fußballverband UEFA schafft die Auswärtstorregel ab. Laut übereinstimmenden internationalen Medienberichten gab das Präsident Alexander Ceferin am Mittwoch (24.06.2021) bekannt. Die Abschaffung betrifft die Wettbewerbe Europa League und Champions League.

„Die Wirkung der Regel läuft nun ihrem ursprünglichen Zweck zuwider, da sie Heimmannschaften – insbesondere im Hinspiel – nun tatsächlich vom Angriff abhält, weil sie befürchten, ein Gegentor zu kassieren, das ihrem Gegner einen entscheidenden Vorteil verschaffen würde“, sagte Ceferin demnach.

UEFA schafft Auswärtstorregel ab

Die seit dem Jahr 1965 gültige Regel fällt bereits ab der kommenden Saison weg. Bei Torgleichheit nach dem Hin- und Rückspiel geht es künftig in die Verlängerung. Falls danach noch keine Entscheidung gefallen ist, folgt das Elfmeterschießen.

„Die Auswärtstorregel ist seit ihrer Einführung im Jahr 1965 fester Bestandteil der UEFA-Wettbewerbe. Die Frage ihrer Abschaffung wurde jedoch in den letzten Jahren bei verschiedenen UEFA-Sitzungen diskutiert“, sagte Ceferin: „Obwohl es keine Einigkeit in den Ansichten gab, haben viele Trainer, Fans und andere Fußballakteure ihre Fairness infrage gestellt und sich für eine Abschaffung der Regel ausgesprochen.“

In der Qualifikation zu UEFA-Turnieren wird die Regel ebenfalls abgeschafft, wenn zwei oder mehr Mannschaften in der Gruppenphase punktgleich sind. Sie bleibt allerdings bestehen, wenn weitergehend zusätzliche Kriterien ins Spiel kommen müssen, die auf alle Gruppenspiele angewendet werden. So soll eine maximale Anzahl von sportlichen Kriterien beibehalten werden.

Mehr in Kürze. (tu mit dpa/AFP/SID)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare