+
Jubel auf dem Rasen: Union Berlin Fans feiern den ersten Aufstieg ihres Teams in die Bundesliga.

Bundesliga

Stuttgart steigt ab, Union Berlin erstmals in der Bundesliga

  • schließen

Schafft Union den ersten Aufstieg der Clubgeschichte? Heute fällt im Relegationsspiel gegen Stuttgart die Entscheidung. 

Update 22:32 Uhr: Der 1. FC Union Berlin hat erstmals den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga geschafft und damit den dritten Abstieg des VfB Stuttgart besiegelt. Die Berliner setzten sich am Montag in der Relegation durch ein 0:0 im Rückspiel gegen die Schwaben durch, nachdem sich beide Clubs in Stuttgart 2:2 getrennt hatten.

Trotz langer Überlegenheit in der stimmungsvollen und packenden Partie beim Zweitligadritten wartete der Bundesliga-16. aus Stuttgart vergeblich auf das dringend benötigte Auswärtstor und muss wie schon 2016 und 1975 ins Unterhaus.

Schiedsrichter erkennt Freistoßtreffer von Aogo nicht an

Das vermeintlich rettende 1:0 für die Schwaben durch einen Freistoß von Dennis Aogo (9. Minute) hatte Schiedsrichter Christian Dingert nach Studium der Videobilder wegen einer Abseitsstellung aberkannt. Damit steht der VfB vor dem bitteren Neuaufbau in der 2. Liga, Interimscoach Nico Willig soll wieder zur U19 zurückkehren, der Kieler Tim Walter übernimmt für ihn.

Union schaffte es hingegen vor 22 012 Zuschauern als 56. Verein und fünfter Club aus Berlin in die Bundesliga und startete mit Schlusspfiff die Party im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei.

Stuttgart die bessere Mannschaft, aber ohne Torerfolg

Die Schwaben waren in der ersten Hälfte fußballerisch die klar bessere Mannschaft, machten aber aus ihrem klaren Chancenplus nichts - auch wiel Union-Keeper Rafal Gikiewicz mehrfach stark parierte.

Auch nach dem Wiederanpfiff machte Stuttgart gezwungenermaßen mehr für das Spiel. Ohne Erfolg. Als sie mehr ins Risiko gehen musste, nutzten die die Berliner die sich bietenden Räume: Aber erst verstolperte Grischa Prömel die mögliche Führung (63.), dann traf Suleiman Abdullahi zweimal nur den Pfosten (64. und 66.).

Update, 21:30 Uhr: Der VfB Stuttgart ist in den ersten 45 Minuten des Rückspiels in der Relegation das bessere Team. 6:1 Torschüsse untermauern die Überlegenheit der Schwaben. Für ein Tor reicht es bislang aber nicht. Die Mannschaften gehen mit einem 0:0 in die Kabine.

Update 19:45 Uhr: Für Mario Gomez bleibt es zunächst beim Platz auf der Bank. Stuttgarts Trainer Nico Willig verzichtet auch im Rückspiel der Relegation gegen Union Berlin auf den ehemaligen Nationalspieler.

Showdown in Berlin

Heute Abend entscheidet sich, wer in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga antreten darf - und wer in die Zweitklassigkeit verbannt wird. Union Berlin empfängt den VfB Stuttgart zum Relegationsrückspiel und hofft auf den ersten Aufstieg seiner Clubgeschichte. 

Nach dem 2:2 im Hinspiel ist Union wegen der beiden Auswärtstore leicht im Vorteil. Das Kultstadion „An der Alten Försterei“ ist mit 22.012 Fans natürlich ausverkauft. Stuttgart ahnt, dass die Försterei zum Hexenkessel werden kann. Angesichts dieser Kulisse sei "es wichtig, Spieler auf dem Feld zu haben, die ein dickes Fell haben", sagte VfB-Interimstrainer Nico Willig. Wer nicht ins Stadion kommen kann: Das Spiel wird ab 20.30 Uhr von Eurosport Player übertragen.

Personal

Bei Union fehlen Kapitän Christopher Trimmel und Felix Kroos gelbgesperrt. In der Innenverteidigung könnte der in Stuttgart noch gesperrte Florian Hübner für Routinier Michael Parensen in die Anfangsformation zurückkehren. 

Willig denkt beim VfB an Umstellungen in der Defensive, Santiago Ascacibar könnte nach seiner Rotsperre wieder im defensiven Mittelfeld zum Zug kommen. Weil der Einsatz des angeschlagenen Spielmachers Daniel Didavi fraglich ist, wäre auch Steven Zuber eine Option für die Startelf.

Neuling 

Union wäre bei einem Aufstieg der 56. Neuling in der Fußball-Bundesliga. Die Köpenicker würden es als fünfter Berliner Verein ins deutsche Oberhaus schaffen. Damit stünde erstmals seit Energie Cottbus 2009 wieder ein Ex-DDR-Oberligist in der Bundesliga, RB Leipzig wurde erst nach der Wende gegründet. Setzt sich Union gegen den VfB durch, wäre das für die Stuttgarter nach 1975 und 2016 der dritte Bundesliga-Abstieg der Clubgeschichte. 

Relegationsdilemma 

Für die Berliner ging es in ihrer wechselhaften Geschichte schon oft nach der regulären Saison noch um die Klassenzugehörigkeit. Zehnmal nahmen die Köpenicker an Aufstiegsrunden oder Entscheidungsspielen um den Klassenverbleib teil - nur zweimal mit dem glücklichen Ende. 

Die Stuttgarter Daniel Didavi und Mario Gomez haben in der Relegation positive Erfahrungen gesammelt: Im Trikot des VfL Wolfsburg haben sie sie in der Vergangenheit erfolgreich überstanden. Didavi sogar zweimal.

Rechnung 

Union Berlin steigt auf ...

... mit einem Sieg.

... mit einem 0:0- oder 1:1-Unentschieden. Ausschlaggebend ist, dass Union mehr Auswärtstore geschossen hätte.

... wenn es nach 90 Minuten 2:2 steht und Union entweder in der Verlängerung gewinnt oder sich im Elfmeterschießen durchsetzt. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion