Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heidenheims Robert Leipertz (M) jubelt über seinen Treffer gegen Fürth. Foto: Daniel Karmann
+
Heidenheims Robert Leipertz (M) jubelt über seinen Treffer gegen Fürth. Foto: Daniel Karmann

Fürth kassiert Heimniederlage: 0:2 gegen Heidenheim

Die SpVgg Greuther Fürth ist mit einer weiteren Heimniederlage in die zweite Tabellenhälfte abgerutscht. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck verlor mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim und steht mit 43 Punkten nun auf Rang zehn der 2. Fußball-Bundesliga.

Die SpVgg Greuther Fürth ist mit einer weiteren Heimniederlage in die zweite Tabellenhälfte abgerutscht. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck verlor mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim und steht mit 43 Punkten nun auf Rang zehn der 2. Fußball-Bundesliga.

Die Tore für die Gäste erzielten vor 9390 Zuschauern Robert Leipertz (6. Spielminute) und Denis Thomalla (57.). Heidenheim springt mit dem Erfolg in der Fremde zunächst auf Platz sieben. Beide Mannschaften haben im Endspurt der laufenden Spielzeit nichts mehr mit Auf- oder Abstieg zu tun. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare