+
Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Glenn Hoddle kollabierte in einem TV-Studio.

Kollaps im TV-Studio

Früherem englischen Nationaltrainer Hoddle geht es besser

Dem früheren englischen Fußball-Nationalspieler und -trainer Glenn Hoddle geht es laut britischen Medien wieder besser, nachdem der 61-Jährige in einem Londoner TV-Studio kollabiert und in ein Krankenhaus gebracht worden war.

Dem früheren englischen Fußball-Nationalspieler und -trainer Glenn Hoddle geht es laut britischen Medien wieder besser, nachdem der 61-Jährige in einem Londoner TV-Studio kollabiert und in ein Krankenhaus gebracht worden war.

„Sein Zustand ist ernst, aber Glenn erhält eine spezielle Behandlung und reagiert gut darauf“, sagte ein Sprecher Hoddles dem Sender BBC. Der ehemalige Profi von Tottenham Hotspur sollte beim Sender BT Sport an seinem 61. Geburtstag als TV-Experte auftreten, brach aber kurz vor der Sendung zusammen. Die Sendung „BT Score“, in der Hoddle als Experte auftreten sollte, wurde daraufhin abgesagt.

Jake Humphrey, Hoddles TV-Kollege und Moderator von „BT Score“ schrieb: „Wir sind alle bei dir, Glenn, und senden Liebe und Stärke.“ Am Sonntag twitterte Humphreys erneut: „Die neuesten Infos sind, dass Glenn gut (auf die Behandlung) reagiert. Wenn es etwas Neues gibt, lasse ich es euch wissen. Danke für die Unterstützung und die netten Worte in den letzten 24 Stunden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion