+
Konnte einen Rekordumsatz verkünden: Freiburg-Präsident Fritz Keller.

FC Freiburg

Freiburg macht Rekordumsatz

Zum ersten Mal hat der SC Freiburg beim Umsatz die 100-Millionen-Euro-Marke geknackt.

 Der Umsatz des Fußball-Bundesligisten stieg von 63,4 Millionen Euro in der Saison 2016/17 auf 100,3 Millionen Euro in der abgelaufenen Saison 2017/18.

Der Jahresüberschuss stieg von 1,8 auf 11,1 Millionen Euro. Das gab Finanz-Vorstand Oliver Leki in seinem Bericht bei der Mitgliederversammlung des SC im Freiburger Konzerthaus bekannt.

Hauptverantwortlich für das Rekordergebnis sei zum einen der neue Fernsehvertrag, durch den die Erlöse in diesem Bereich von 29 auf 43,2 Millionen Euro stiegen, zum anderen die Transfers von Maximilian Philipp und Vincenzo Grifo. „Der Verein ist sportlich und strukturell auf einem guten Weg“, sagte Leki. Das sieht auch Präsident Fritz Keller so, der in seinem Bericht bei der Mitgliederzahl ebenfalls einen Rekord vermeldete, der zum Stichtag auf 15.741 und damit um rund 30 Prozent anstieg. Inzwischen zählt der Verein sogar schon über 17.000 Mitglieder. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion