Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankreichs Fußball-Nationalspieler beim Mannschaftsfoto vor einem Spiel. Bei der EM 2021 ist die französische Nationalmannschaft einer der Favoriten.
+
Die französische Fußball-Nationalmannschaft geht als einer der Favoriten in die Europameisterschaft 2021. (Archivbild)

Frankreich

Französische Nationalmannschaft: Erfolge, Rekorde, Trainer – alle Infos zur „Équipe Tricolore“

Die französische Nationalmannschaft konnte bisher zwei Weltmeister- und zwei Europameistertitel gewinnen. Alle Infos zur Équipe Tricolore.

Paris – Die französische Fußball-Nationalmannschaft ist amtierender Weltmeister. Und auch sonst zählt Frankreich zu den erfolgreichsten Nationen im Fußball. Die „Équipe Tricolore“ oder auch „Les Bleus“ ist aktuell Zweiter in der Fifa-Weltrangliste (Stand 05.05.2021) und geht damit als Favorit in die Europameisterschaft 2021. Aber auch schon vorher konnten die Franzosen Erfolge feiern.

Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft: Die Erfolge

So kann die französische Nationalmannschaft auf zwei Weltmeistertitel zurückblicken. Neben der Weltmeisterschaft 2018 in Russland, bei der sich „les Bleus“ durch den 4:2-Sieg gegen Kroatien auf den Thron der Fußball-Welt setzten, konnten sie die Heim-WM 1998 gewinnen. Im Finale besiegten sie den Rekordweltmeister Brasilien. Frankreich ist außerdem zweifacher Europameister: Im eigenen Land gewann die Équipe Tricolore den ersten Titel 1984. Bei der EM 2000 in Belgien und den Niederlanden waren sie ebenfalls siegreich. Im Halbfinale besiegten sie Portugal, den Gruppengegner bei der EM 2021, nach Verlängerung.

Neben den Erfolgen bei den großen Turnieren kann die französische Nationalmannschaft auf zwei Siege beim Fifa-Konföderationen-Pokal, besser bekannt als „Confed Cup“, zurückblicken (2001, 2003).

Die Anfänge der französischen Nationalmannschaft

Die ersten Länderspiele bestritt die französische Nationalmannschaft bereits bevor der französische Fußballverband gegründet wurde. Am 1. Mai 1904 fand das erste Länderspiel Frankreichs gegen Belgien statt. Die beiden Nachbarn trennten sich in Brüssel mit einem 3:3-Unentschieden. Das erste Heimspiel fand am 12. Februar statt. Frankreich besiegte die Schweiz mit 1:0. Der Verband Fédération Française de Football (FFF) wurde allerdings erst am 7. April 1919 gegründet. Die meisten Heimspiele trägt der Verband im Stade de France in Saint-Denis bei Paris aus, in dem 81.338 Menschen Platz finden.

Seit ihrem Bestehen hat die französische Nationalmannschaft 869 Länderspiele bestritten. Davon gewann Frankreich 432, 255 Spiele verloren „les Bleus“. 182 Spiele endeten mit einem Unentschieden. Insgesamt schossen die Spieler dabei 1542 Tore. Frankreich musste 1200 Gegentore hinnehmen (Stand 05.05.2021).

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: Als Spieler und Trainer Weltmeister

Der Trainer der französischen Nationalmannschaft ist Didier Deschamps. Er ist seit 2012 im Amt und stand bereits bei 111 Spielen an der Seitenlinie. Der 52-Jährige trug aber auch selbst das Trikot der Mannschaft. 103 Mal lief der ehemalige defensive Mittelfeldspieler für die Équipe Tricolore auf und trug auch die Kapitänsbinde. Als Kapitän führte er Frankreich zum Welt- und Europameistertitel. Er gewann somit als Spieler und Trainer eine WM. Außer ihm haben das nur der Brasilianer Mario Zagalo und Franz Beckenbauer geschafft.

Fußball-Nationalmannschaft von Frankreich: Die Rekord-Spieler

Didier Deschamps belegt den 8. Platz in der Liste der häufigsten Einsätze für die Nationalmannschaft Frankreichs. Liliam Thuram belegt den ersten Platz in dieser Liste. Er hat 142 Mal für Frankreich gespielt. Thierry Henry ist mit 123 Einsätzen Zweiter. Hugo Lloris, der aktuelle Nationaltorhüter, hat bereits 122 Mal für Frankreich gespielt und nimmt den dritten Platz ein.

Die Liste der meisten Torschützen für Frankreich führt Thierry Henry an. Mit Olivier Giroud und Antoine Griezmann sind zwei Spieler aus der aktuellen französischen Nationalmannschaft auf vorderen Plätzen der Torschützenliste.

PlatzNameErzielte Tore
1Thierry Henry51
2Olivier Giroud44
3Michel Platini41
4Antoine Griezmann35
5David Trezeguet34
6Zinédine Zidane31
7Just Fontaine30
8Jean-Pierre Papin30
9Youri Djorkaeff28
10Karim Benzema27

Frankreichs Nationalmannschaft: Top-Favorit bei der Europameisterschaft

Als Weltmeister von 2018 geht Frankreich als Favorit in die Europameisterschaft 2021. Die EM-Qualifikation lief ohne Probleme. In der Gruppe H belegte die französische Nationalmannschaft den ersten Platz. Einzig die 0:2-Niederlage gegen die Türkei ist ein kleiner Makel.

Der offizielle Kader der französischen Nationalmannschaft bei der EM 2021

  • Tor: Hugo Lloris (Tottenham), Mike Maignan (Milan), Steve Mandanda (Marseille)
  • Verteidigung: Lucas Digne (Everton), Léo Dubois (Lyon), Lucas Hernández (Bayern), Presnel Kimpembe (Paris), Jules Koundé (Sevilla), Clément Lenglet (Barcelona), Benjamin Pavard (Bayern), Raphaël Varane (Real Madrid), Kurt Zouma (Chelsea)
  • Mittelfeld: Kingsley Coman (Bayern), N‘Golo Kanté (Chelsea), Thomas Lemar (Atlético Madrid), Paul Pogba (Manchester United), Adrien Rabiot (Juventus), Moussa Sissoko (Tottenham), Corentin Tolisso (Bayern)
  • Sturm: Wissam Ben Yedder (Monaco), Karim Benzema (Real Madrid), Ousmane Dembélé (Barcelona), Olivier Giroud (Chelsea), Antoine Griezmann (Barcelona), Kylian Mbappé (Paris), Marcus Thuram (Mönchengladbach)

In der Gruppe F der EM 2021 trifft Frankreich auf Deutschland, Portugal und Ungarn. In der Gruppe sind somit die letzten beiden Weltmeister und der Europameister von 2016 vertreten. Daher wird auch von der „Todesgruppe F“ gesprochen. Für Frankreich beginnt das Turnier am 15. Juni 2021: In München trifft die Équipe Tricolore auf die deutsche Nationalmannschaft. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare