+
Der Düsseldorfer Rouwen Hennings (links) ist im Kampf um den Ball wesentlich besser positioniert als Tom Schütz (Bielefeld) .

Zweite Fußball-Bundesliga

Fortuna Düsseldorf baut Führung aus

Nächster Sieg für Fortuna Düsseldorf: Der Spitzenreiter der zweiten Liga gewinnt 2:0 in Bielefeld. Auch Bochum feiert einen Erfolg, Dresden und Ingolstadt spielen 2:2.

Fortuna Düsseldorf hat am zehnten Spieltag der Zweiten Fußball-Bundesliga die Tabellenführung ausgebaut. Der deutsche Meister von 1933 gewann bei Arminia Bielefeld mit 2:0 (1:0). Der FC Ingolstadt machte durch ein 2:2 (2:1) bei Dynamo Dresden weiteren Boden gut. Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Ismail Atalan kam der VfL Bochum zu einem 2:0 (1:0) gegen den SV Sandhausen.

Die Fortunen bauten ihren Vorsprung auf Verfolger Holstein Kiel zunächst auf sechs Zähler aus. Der Aufsteiger gastiert am Sonntag beim 1. FC Heidenheim. Benito Raman (35.) mit seinem zweiten Saisontreffer und Florian Neuhaus (76.) machten den vierten Sieg der Düsseldorfer in Serie perfekt. Die Fortuna, die unter der Woche ihren hoch geschätzten Co-Trainer Peter Hermann an Bayern München verlor, war durchweg tonangebend.

Die Schanzer haben derweil die letzten vier Partien nicht verloren. Allerdings vergab der FCI einen 2:0-Vorsprung in Elbflorenz. Marcel Gaus (13.) und Alfredo Morales (23.) trafen für die Bayern. Peniel Mlapa (30., Foulelfmeter/49.) per Doppelpack glich aus.

Allerdings ging dem Strafstoß eine Schwalbe von Niklas Kreuzer voraus, der sich im Sechzehnmeterraum ohne Fremdberührung fallen ließ. Der Unparteiische fiel darauf herein. Die Sachsen haben damit in dieser Saison von den fünf Heimspielen nur eine gewinnen können.

Der VfL Bochum schaffte nach einer Chaoswoche mit der Trennung von Atalan und der Suspendierung von Kapitän Felix Bastians den ersehnten Befreiungsschlag. Unter Interimscoach Jens Rasijewski besiegte der VfL Sandhausen und kletterte ins Tabellenmittelfeld.

Lukas Hinterseer mit seinem zweiten Saisontreffer (12.) und Kevin Stöger (72.) trafen für den VfL. Große Teile der Bochumer Fans verweigerten aus Protest gegen die auf einer turbulenten Jahreshauptversammlung beschlossene Ausgliederung der Profiabteilung ihre Unterstützung im Stadion und schwiegen. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion