1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Mané-Gehalt in Liverpool überraschend gering: Bayern-Wechsel rückt immer näher

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der FC Bayern München arbeitet weiter an der Verpflichtung von Sadio Mané. Offenbar könnte das Gehalt den Ausschlag geben.

München - Der FC Bayern München und Sadio Mané: Was läuft da wirklich? Mittlerweile scheint ein Transfer des senegalesischen Superstürmers immer konkreter zu werden, zunächst hatten viele wohl eher an eine Ente gedacht. Aber: Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic arbeiten hart an einer Mané-Verpflichtung, der Wechsel soll die oberste Priorität haben.

Sadio Mané
Geboren: 10. April 1992 (Alter: 30 Jahre), Banbali, Senegal
Linksaußen, Mittelstürmer, Rechtsaußen, Hängende Spitze
Marktwert: 80 Millionen Euro
Vertrag beim FC Liverpool bis: 30. Juni 2023

Sadio Mané zum FC Bayern München: Gehalt möglicherweise ausschlaggebend

Stellt sich die Frage: Warum sollte Mané den FC Liverpool überhaupt verlassen? Schließlich scheint der bescheidene Musterprofi, der lange Zeit seines Lebens in absoluter Armut lebte, in Nordwest-England alles zu haben, was sich ein Fußballprofi wünscht: Mané gilt seit Jahren als einer der besten Spieler des LFC, Jürgen Klopp setzt weiterhin auf den 30-Jährigen, gibt ihm viel Spielzeit. Darüber hinaus sind die Reds schon lange wieder eine der größten Nummern in der Fußballwelt, die Ära Klopp ist bereits jetzt legendär. Ganz zu schweigen vom Mythos Anfield Road und den einzigartigen Fans.

Mané vermied vor dem Champions-League-Finale ein klares Bekenntnis zu seinem Klub. Inzwischen sickert auch langsam durch, warum der Afrika-Cup-Sieger 2022 daran denken könnte, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Es geht ums Geld. Mané soll in Liverpool laut Sport1 aktuell nur zwölf Millionen brutto verdienen. Dabei zählt er seit Jahren zu den besten Spielern der Welt.

Sadio Mané ist auf dem Zettel des FC Bayern München.
Sadio Mané ist auf dem Zettel des FC Bayern München. © Shutterstock / Imago

Mané-Gehalt in Liverpool überraschend gering: Bayern-Wechsel rückt immer näher

Die niedrige Mané-Summe überrascht. Zwölf Millionen Euro sind deutlich weniger als beispielsweise die Bayern-Stars Leon Goretzka, Leroy Sané und Kingsley Coman erhalten. Sie alle sollen ab 15 Millionen Euro aufwärts kassieren. Richtig böse: Der Erklärungsansatz von Ex-Liverpool-Star El-Hadji Diouf.

Der sagte einst gegenüber beIN Sports über Mané-Kollege Mohamed Salah: „Er muss erkennen, dass er Afrikaner ist, also werden sie ihn nicht wie einen Europäer behandeln, und sie werden ihm nicht wie den anderen den besten Vertrag geben.“

Sadio Mané: Entscheidung über Zukunft nach dem Champions-League-Finale

Diouf, im Senegal eine lebende Legende, rechtfertigt seine Aussagen mit Anekdoten aus seiner persönlichen Zeit in Liverpool. Der Verein ließ ihn als aktiver Spieler seinen Angaben zufolge nicht in die Heimat reisen, um für die Nationalmannschaft zu spielen. Fakt ist: Der Mané-Flirt des FC Bayern ist viel heißer als zunächst angenommen.

Zuletzt hatte er angekündigt, dass er die Fragen zu seiner Zukunft nach dem Champions-League-Finale (FC Liverpool gegen Real Madrid hier im Live-Ticker) bekanntgeben werde. Sollten die Bayern den Deal eintüten, wäre wohl ein Abschied von Serge Gnabry wahrscheinlich. Der 26-Jährige hatte zuletzt ein Münchner Angebot abgelehnt, das ihm offenbar ein Jahres-Bruttogehalt von 17 bis 19 Millionen Euro garantiert hätte. Eine Summe, die die Bayern dann für Mané parat hätten. Es bleibt spannend. (akl)

Auch interessant

Kommentare