Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Düsseldorfs Kevin Stöger (l) eilt BVB-Akteur Christian Pulisic hinterher.
+
Düsseldorfs Kevin Stöger (l) eilt BVB-Akteur Christian Pulisic hinterher.

Bundesliga-Herbstmeister

BVB feiert Testspielsieg gegen Düsseldorf

Herbstmeister Borussia Dortmund ist erfolgreich in das neue Fußball-Jahr gestartet. Im ersten Test nach der Winterpause setzte sich der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga am Montag in Marbella mit 3:2 (2:1) gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Herbstmeister Borussia Dortmund ist erfolgreich in das neue Fußball-Jahr gestartet. Im ersten Test nach der Winterpause setzte sich der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga am Montag in Marbella mit 3:2 (2:1) gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Knapp drei Wochen nach dem Ligaduell beider Teams, in dem der BVB beim 1:2 seine bisher einige Saisonniederlage hinnehmen musste, trafen Maximilian Philipp (31./35. Minute) und Marcel Schmelzer (90.) zum glücklichen Sieg des Revierclubs. Die Tore für den Tabellen-14. aus Düsseldorf erzielten Kevin Stöger (14.) und Marcin Kaminski (67.).

Wie schon im vergangenen Dezember fand der BVB nur wenig Mittel gegen die kompakte Spielweise der Fortuna und lag nach dem frühen Treffer durch Stöger verdient zurück. Doch das ohne Kapitän Marco Reus und weitere sieben angeschlagene Profis angetretene Team von Trainer Lucien Favre schlug mit zwei sehenswerten Toren durch Philipp zurück. Die Wechsel von acht Spielern zur Halbzeit kosteten allerdings den Spielfluss. Das nutzte die Fortuna, bei der sogar zehn neue Profis in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kamen, zum verdienten Ausgleich. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff stellte Schmelzer den Endstand her.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare