Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Mannschaft des FC St. Pauli auf dem Rasen des Millerntor-Stadions auf dem Weg in die Kabine.
+
FC St. Pauli und seine Spieler wandern in die dritte Liga, wenn das Team so weiter dilettiert wie im Jahr 2020.

Horrorjahr für Kiezkicker

FC St. Pauli: Schreckensbilanz 2020 – Kultverein vor Abstieg in dritte Liga

Die Enttäuschung der Hinrunde in der zweiten Liga heißt FC St. Pauli. Neo-Trainer Timo Schultz und sein Team floppten – dritte Liga, volle Kraft voraus.

Hamburg-St. Pauli * – Was für eine sportliche Schreckensbilanz des FC St. Pauli für das Jahr 2020. Den Abstieg im Frühsommer knapp entgangen, steuert der Kultclub vom Kiez in der Saison 2020/21 ungebremst in die dritte Liga und somit in die Bedeutungslosigkeit. Außer dem Derbysieg * gegen den Erzrivalen Hamburger SV * gelang den braun-weißen Stadtteil-Verein nicht viel.

Platz 17 am Ende der Hinrunde der zweiten Bundesliga – was für ein Debakel für den einst so hochgelobten FCSP-Trainer Timo „Schulle“ Schultz und seine „Boys in Brown“. Wie sich der braun-weiße Verein, Präsident Oke Göttlich und auch sein Sportchef Andreas Bornemann verrechnet haben, wie sie offenbar aufs falsche Trainer-Pferd und Spieler gesetzt haben, das analysiert 24hamburg.de in seiner FCSP-2020-Bilanz ausführlich. Oder gelingt den Kiezkickern doch noch der Turnaround? * 24hamburg.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare