Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Noussair Mazraoui (rechts) von Ajax Amsterdam
+
Noussair Mazraoui (rechts) von Ajax Amsterdam soll im Fokus des FC Bayern München stehen.

Bundesliga

FC Bayern will Star von Ajax Amsterdam verpflichten – doch es gibt Konkurrenz

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Der FC Bayern München feilt an seinem Kader und hält nach Verstärkungen Ausschau. Kommt ein Star von Ajax Amsterdam an die Säbener Straße?

München/Barcelona - Die Spieler des FC Bayern München befinden sich nach einer langen und kräftezehrenden Bundesliga-Saison entweder im Urlaub oder weilen bei ihren jeweiligen Nationalmannschaften, um sich auf die EM 2021 vorzubereiten. Zwar gewannen die Münchener die deutsche Meisterschaft, zum neunten Mal in Folge übrigens, doch erfolgreich war die abgelaufene Spielzeit aus Sicht des FCB nicht. Das Niederlage im DFB-Pokal bei Zweitligist Holstein Kiel und das Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League gegen Paris St. Germain waren enttäuschende Momente für den deutschen Rekordmeister.

FC Bayern München: Erfolg soll mit Nagelsmann zurückkehren

In der neuen Saison soll der Erfolg zurückkehren an die Isar, dafür wird einiges an Personal ausgetauscht. Hansi Flick löste auf eigenen Wunsch seinen Vertrag beim FC Bayern München auf und fängt nach der EM 2021 als Nachfolger von Bundestrainer Jogi Löw beim DFB an. Seinen Posten beim FCB übernimmt Julian Nagelsmann, der für eine üppige Ablöse von Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig losgeeist wurde. Ihm an die Isar folgt Innenverteidiger Dayot Upamecano.

Neben einem weiteren Verteidiger, Omar Richards, der vom FC Reading ablösefrei zum FC Bayern München wechselt, hat der deutsche Rekordmeister noch keine Neuzugänge unter Dach und Fach gebracht. Das könnte sich aber bald ändern, denn laut der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf ist der FC Bayern an einer Verpflichtung von Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam interessiert. Der 23-Jährige marokkanische Nationalspieler ist Rechtsverteidiger und wäre eine Alternative zu Benjamin Pavard.

Noussair Mazraoui, der im niederländischen Leiderdorp geboren wurde, wechselte früh in die Jugend von Ajax Amsterdam und durchlief die komplette Nachwuchsabteilung. Im März 2018 wurde er zum Profi und hat sich, nach dem Abgang von Sergino Dest, durchgesetzt im Kader von Ajax und einen Stammplatz erarbeitet auf der Position des Rechtsverteidigers. In der vergangenen Spielzeit fiel er allerdings zwei Monate wegen einer Augenverletzung aus und konnte deshalb lediglich 26 Pflichtspiele bestreiten. Trotzdem scheint der FC Bayern München den jungen Verteidiger auf der Liste zu haben für die nächste Saison.

FC Bayern München: Kommt Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam an die Isar?

In den vergangenen zwei Jahren steigerte Noussair Mazraoui seinen Marktwert von 0,6 Millionen Euro auf derzeit 17 Millionen Euro. Allzu teuer dürfte der Abwehrspieler aber nicht werden, denn sein Vertrag läuft nur noch bis zum 30. Juni 2022. Gespräche über eine Vertragsverlängerung fanden bis jetzt nicht statt und wenn Ajax Amsterdam den Marokkaner nicht ablösefrei verlieren will, müssen sie in jetzt verkaufen. Laut der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf liegt die Schmerzgrenze zwischen 10 und 15 Millionen Euro - ein echtes Schnäppchen also für den FC Bayern München, der damit einen aufstrebenden Spieler unter Vertrag nehmen könnte.

Es gibt aber Konkurrenz im Buhlen um Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam. Wie englische Medien berichten, ist neben dem FC Bayern München auch der FC Arsenal interessiert an einer Verpflichtung des Rechtsverteidigers. Der deutsche Rekordmeister steht bereits in Kontakt mit dem 23-Jährigen und soll deshalb die deutlich besseren Karten haben als der Klub aus London. Ein weiterer Aspekt, der für den FC Bayern und gegen den FC Arsenal spricht, ist die Tatsache, dass die Londoner sich nicht für die Champions League qualifizieren konnten.

Unterdessen wagt der FC Bayern München erneut einen Vorstoß bei einem Altbekannten aus der Premier League. Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss des FC Bayern München, wird den Klub vorzeitig verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare