1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München holt Sommer - Ablöse deutlich höher als erwartet

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Yann Sommer.
Yann Sommer. © IMAGO/Revierfoto

Der FC Bayern München benötigt einen Ersatz für den verletzten Manuel Neuer und hat Yann Sommer von Mönchengladbach verpflichtet.

+++ 17.25 Uhr: Der Wechsel von Yann Sommer zum FC Bayern München ist fix. Als Ablöse können bis zu 9,5 Millionen euro fließen. Acht Millionen Euro gehen sofort an Borussia Mönchengladbach, weitere 1,5 Millionen folgen, sollte der FC Bayern die Champions League gewinnen.

Update vom Mittwoch, 18. Januar, 11.54 Uhr: Nach Informationen des Pay-TV-Senders Sky steht Borussia Mönchengladbach kurz vor der Verpflichtung von Jonas Omlin. Der Torwart vom HSC Montpellier soll Nachfolger von Yann Sommer werden. Damit scheint der WEg frei für Sommer zum FC Bayern München.

Erstmeldung: München - Der Transfermarkt ist geöffnet, aber in zwei Wochen schließt er und die Vereine müssen mit dem dann vorhandenen Personal den Rest der Saison 2022/23 bestreiten. Beim FC Bayern München wächst der Druck, denn noch immer ist kein Ersatz für Manuel Neuer verpflichtet. Der DFB-Keeper verletzte sich beim Skifahren und wird in der laufenden Spielzeit keine Partie mehr bestreiten können. Die Verantwortlichen des FC Bayern München um Sportvorstand Hasan Salihamidzic wollen nicht mit Sven Ulreich als neue Nummer eins in die Restsaison gehen, sondern einen neuen Torhüter an die Säbener Straße holen.

FC Bayern München sucht weiter Ersatz für Neuer

Alexander Nübel, der an den AS Monaco ausgeliehen ist, wird sehr wahrscheinlich nicht vorzeitig zum FC Bayern München zurückkehren, deshalb musste man sich umsehen, welcher Transfer im Winter möglich ist. Als Favorit gilt Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach, dessen Vertrag nach der Saison ausläuft und der dann ablösefrei wechseln könnte. Die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und Mönchengladbach wegen eines sofortigen Wechsels laufen offenbar auf Hochtouren.

Gladbach-Manager Roland Virkus sprach sich zuletzt zwar gegen einen Wechsel aus. „Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch mitgeteilt“, sagte der 56-Jährige zur Rheinischen Post. Trotzdem könnte ein Transfer von Yann Sommer zum FC Bayern München bis Ende Januar realisiert werden. Nach Informationen des Schweizer Portals 4-4-2 liegt die Schmerzgrenze von Borussia Mönchengladbach bei acht Millionen Euro.

FC Bayern München: Mönchengladbach legt Schmerzgrenze für Sommer fest

Für diese Summe dürfte Yann Sommer den Klub verlassen und zum FC Bayern München wechseln, wenn Mönchengladbach denn kurzfristig einen Nachfolger für den Torhüter findet. Die Fohlenelf lehnt aber sämtliche Teilzahlungen, Klauseln und Erfolgsboni ab. Das heißt, dass der FC Bayern München die geforderte Ablösesumme per Einmalzahlung an die Borussia überweisen muss. Der deutsche Rekordmeister bietet derzeit aber nur vier Millionen Euro – beide Klubs liegen also noch weit auseinander. Es ist nach wie vor in der Schwebe, ob ein Transfer von Sommer klappt und der FC Bayern „All-In“ geht beim Nationaltorhüter der Schweiz.

Unterdessen würde der FC Bayern München einen chancenlosen Defensivspieler gerne abgeben, für den Profi kommt ein Abgang aber nicht in Frage. (smr)

Auch interessant

Kommentare