Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trainer Julian NAGELSMANN Gestik,skeptisch, Einzelbild,angeschnittenes Einzelmotiv
+
Bekommt Julian Nagelsmann beim FC Bayern bald Verstärkung?

Bundesliga

FC Bayern vor Transfer-Coup? DFB-Star äußert sich vielsagend

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen
  • Tobias Utz
    Tobias Utz
    schließen

Der Vertrag eines Nationalspielers läuft kommenden Sommer aus: Der FC Bayern will den DFB-Star offenbar verpflichten. Jetzt äußert sich der Spieler.

Update von Dienstag, 05.10.2021, 16.00 Uhr: Antonio Rüdiger steht aktuell im Fokus zahlreicher Top-Klubs. Unter anderem scheint der FC Bayern München interessiert zu sein. Nun hat sich der Nationalspieler zu den Spekulationen um seine Zukunft geäußert. „Es ehrt einen“, betonte Rüdiger am Dienstag in Hamburg, wo er sich derzeit mit dem DFB-Team auf die WM-Qualifikationsspiele vorbereitet.

Jedoch lasse er sich von den Transfergerüchten „nicht zu viel ablenken“. Stattdessen betonte der Verteidiger, dass er seine „Verpflichtungen“ gegenüber dem FC Chelsea wahrnehmen wolle. Rüdigers Vertrag auf der Insel läuft im Sommer 2022 aus. Verlängert einen seinen Vertrag bei den „Blues“ nicht, befindet er sich ablösefrei auf dem Transfermarkt. Die Verhandlungen mit Chelsea gestalten sich aktuell schwierig (s. Update v. Dienstag, 28.09.2021).

Transfer von Antonio Rüdiger? DFB-Star lehnt Chelsea-Angebot ab

Update von Dienstag, 28.09.2021, 14.30 Uhr: Ein DFB-Star steht derzeit im Fokus zahlreicher internationaler Top-Klubs (s. Erstmeldung). Dabei handelt es sich um Antonio Rüdiger vom FC Chelsea. Mehreren Medienberichten aus England zufolge soll der 28-Jährige eine Offerte des Champions-League-Siegers abgelehnt haben – und ein deutlich höheres Gehalt fordern.

Das berichten beispielsweise die Zeitungen Mirror und Sun. Demnach habe der FC Chelsea Rüdiger ein Jahresgehalt von acht Millionen Euro angeboten. Das wäre circa 152.000 Euro wöchentlich. Rüdiger soll allerdings knapp 24 Millionen Euro im Jahr fordern, was rund 460.000 Euro in der Woche bedeuten würden.

DFB-Star Rüdiger will das Dreifache – Bayern, Juve und Real sind interessiert

Den Berichten zufolge will Rüdiger zu einem der bestbezahltesten Verteidiger der Welt werden. Dafür ist wohl ein Transfer notwendig, das Angebot des FC Chelsea scheint endgültig zu sein. Als Interessenten am 28-Jährigen werden in der internationalen Presse unter anderem der FC Bayern München (s. Erstmeldung), Juventus Turin und Real Madrid genannt.

Vertraglich ist Rüdiger noch bis zum Sommer 2022 an die Londoner gebunden. Dann könnte er ablösefrei wechseln.

Antonio Rüdiger im Trikot des FC Chelsea.

FC Bayern München nimmt Antonio Rüdiger ins Visier

Erstmeldung von Mittwoch, 22.09.2021, 16.00 Uhr: München – Der Transfermarkt ist geschlossen. Seit dem 31. August, 18 Uhr, können keine Spieler mehr verpflichtet werden. Lediglich Akteure, die derzeit vertragslos sind, haben die Möglichkeit, bei einem Klub zu unterschreiben. Das nächste Transferfenster öffnet zwar erst im Januar 2022, doch die Vereine der Fußball-Bundesliga arbeiten trotzdem bereits eifrig an möglichen Transfers und führen Gespräche mit Spielern und anderen Vereinen über potenzielle Wechsel. Der FC Bayern München arbeitet derzeit sogar an einem Wechsel für kommenden Sommer.

Der FC Bayern München ist schon wieder in blendender Form und auf dem Weg, die zehnte deutsche Meisterschaft in Folge zu feiern. Nach dem 1:1 zum Auftakt bei Borussia Mönchengladbach gab sich der deutsche Rekordmeister keine Blöße und gewann die vier folgenden Partien in der Bundesliga. Höhepunkt war der 4:1-Auswärtssieg bei Vizemeister RB Leipzig, der die ganze Dominanz des FC Bayern München offenbarte.

FC Bayern München: Antonio Rüdiger im Fokus

Doch nicht nur in der Bundesliga ist der FC Bayern München das Maß aller Dinge, auch in der Champions League gehört die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann zu den Mitfavoriten auf den Henkelpott. Im ersten Spiel ließ der FC Bayern dem FC Barcelona in dessen Stadion keine Chance und fuhr einen ungefährdeten 3:0-Erfolg ein. Trotz des in der Breite und Spitze bestens besetzten Kaders haben die Verantwortlichen des FC Bayern München mögliche Neuzugänge auf dem Zettel.

Ganz oben auf der Liste des FC Bayern München steht Antonio Rüdiger vom FC Chelsea, wie die Sport-Bild berichtet. Der Innenverteidiger soll bereits Kontakt mit Sahr Senesie, dem Berater und Halbbruder des Innenverteidigers, aufgenommen haben. Der Vertrag des DFB-Stars, der seit 2017 für den FC Chelsea spielt, läuft am 30. Juni 2022 aus und wäre ablösefrei zu haben, sollte er nicht doch noch verlängern.

FC Bayern München: Chancen auf Rüdiger-Verpflichtung gering

Die Chancen auf eine Verpflichtung von Antonio Rüdiger sollen aber äußerst gering sein für den FC Bayern München. Der Innenverteidiger favorisiert eine Verlängerung seines Vertrages beim FC Chelsea. Beim Gehalt liegen Klub und Spieler aber noch deutlich auseinander. Antonio Rüdiger soll einen zweistelligen Millionenbetrag verlangen, die Londoner aber nur 8,5 Millionen Euro bieten. Es bedarf an weiteren Verhandlungen, bis beide Parteien auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Beim FC Chelsea hat sich Antonio Rüdiger nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einer festen Größe entwickelt. Bei Trainer Thomas Tuchel ist er gesetzt in der Innenverteidigung, weshalb ein Wechsel für den 28-Jährigen nicht die erste Option ist.

Unterdessen bahnt sich beim FC Bayern München ein Abgang an. Bereits im Winter könnte sich ein Weltmeister vom deutschen Rekordmeister verabschieden. (smr/tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare