1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München: Unzufriedener Star vor überraschendem Abgang

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Verlässt Benjamin Pavard (r.) den FC Bayern München?
Verlässt Benjamin Pavard (r.) den FC Bayern München? © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Ein Leistungsträger des FC Bayern München ist unzufrieden mit seiner Rolle und will den Verein im Sommer 2023 verlassen.

München - Beim FC Bayern München läuft es nach einer zwischenzeitlichen Ergebniskrise wieder rund. In der Bundesliga hat die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann die Tabellenführung von Union Berlin zurückerobert und in der Champions League souverän das Achtelfinale erreicht. Trotzdem gibt es in den letzten Wochen immer wieder Diskussionen um einen Spieler, der unzufrieden ist mit seiner Rolle. Benjamin Pavard würde gerne in der Innenverteidigung spielen, Nagelsmann sieht ihn aber eher als Rechtsverteidiger. Doch da macht Noussair Mazraoui Druck und hat aktuell die Nase vorne.

FC Bayern München: Pavard ist unufrieden

Pavard kam 2019 vom VfB Stuttgart an die Säbener Straße und sicherte sich unter Niko Kovac, Hansi Flick und Julian Nagelsmann einen Stammplatz auf der rechten Seite. Doch das lag nicht alleine an der Qualität des Franzosen, sondern auch an der fehlenden Konkurrenz. Mit der Verpflichtung von Mazraoui, der ablösefrei von Ajax Amsterdam in die bayerische Landeshauptstadt wechselte, hat sich das aber geändert.

Zuletzt agierte Pavard auf seiner Lieblingsposition, aber nur, weil immer wieder ein Innenverteidiger ausfiel. Lucas Hernandez fehlte mehrere Wochen wegen einer Muskelverletzung und Neuzugang Matthijs de Ligt musste zuletzt auch passen. Die Situation um Benjamin Pavard ist angespannt und die Diskussionen um einen Abschied reißen nicht ab. Ein Abgang im Sommer 2023 ist denkbar, denn er fühlt sich offenbar nicht mehr wohl beim deutschen Rekordmeister, wie das Onlineportal El Nacional berichtet.

FC Bayern München: Pavard vor Abschied im Sommer?

Interessenten würde es genug geben für den Defensivspieler. Der FC Barcelona hat die Position des Rechtsverteidigers als Schwachstelle im eigenen Kader ausgemacht und sucht eine Verstärkung. Nach Informationen der Sport Bild soll auch der FC Chelsea ein Auge auf Benjamin Pavard geworfen haben.

Der Vertrag des 26-Jährigen beim FC Bayern München läuft noch bis zum 30. Juni 2024 und nach einer Verlängerung sieht es derzeit nicht aus. Um Pavard nicht ablösefrei zu verlieren, müsste er im kommenden Sommer verkauft werden. Sollte der Franzose weiter nur als Rechtsverteidiger auflaufen dürfen oder gar auf der Bank sitzen, ist ein Abschied vom FCB mehr als denkbar.

Unterdessen verkündete Nick Salihamidzic auf seinem Instagram-Kanal, dass er seine Leihe zu den Vancouver Whitecaps vorzeitig abbricht. Er kehrt nach München zurück. Der FC Bayern München ist auf der Suche nach Verstärkungen und scheint bei Juventus Turin fündig geworden zu sein. (smr)

Auch interessant

Kommentare