Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kylian Mbappé und Thilo Kehrer von Paris St. Germain
+
Der eine bleibt, der andere könnte PSG noch verlassen: Während Kylian Mbappé gesetzt ist, wird Thilo Kehrer mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht.

Neuzugang

FC Bayern vor Transfer-Coup: Münchner buhlen um PSG-Star

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Der FC Bayern München schielt in Sachen Transfers offenbar nach Paris. Ein Verteidiger von PSG soll an die Isar wechseln.

München – 1:1. Mehr war nicht drin für den FC Bayern München an diesem Freitag. Der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison ist gefallen. Doch beim Auftakt kam der FCB bei Borussia Mönchengladbach nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Besonders auffällig: das Debüt von Youngster Josip Stanisic. Der 21-Jährige stand etwas unverhofft in der Startelf der Münchner, zählte trotz manchem Wackler sogar noch zu den besten der Nagelsmann-Elf an jenem Freitag.

Grund für die Stanisic-Überraschung ist die Verletzung von Benjamin Pavard. Der Franzose fällt aufgrund einer Sprunggelenks-Verletzung wochenlang aus. Sehen die Bayern-Fans Stanisic in den kommenden Wochen also noch häufiger? Nicht zwingend. Denn: Der deutsche Branchenprimus bastelt offenbar derzeit an einer hochkarätigeren Lösung.

FC Bayern München bastelt offenbar an Transfer von PSG-Verteidiger Thilo Kehrer

Laut Angaben des Branchenportals Fussballtransfers.com haben sich die Bayern-Bosse beriets mit Vertretern eines Verteidigers von Paris Saint-Germain getroffen: Thilo Kehrer. Der deutsche Nationalspieler hat bei PSG Achraf Hakimi in diesem Sommer vor die Nase gesetzt bekommen. Der flinke Außenverteidiger wechselte für rund 60 Millionen Euro von Inter Mailand in die französische Hauptstadt. Die Aussichten auf reichlich Spielzeit im PSG-Star-Ensemble für Kehrer sind also recht überschaubar.

Zwei bleiben, der andere könnte PSG noch verlassen: Während Kylian Mbappé (m.) und Neymar Jr. (r.) gesetzt ist, wird Thilo Kehrer (l.) mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

In München könnte der deutsche Nationalspieler hingegen die Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position schließen. Allerdings schielen dem Bericht zufolge auch Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach gen Paris. Dort steht Kehrer noch bis 2023 unter Vertrag. Unwahrscheinlich, dass er diesen – zum aktuellen Zeitpunkt – auch erfüllen wird.

Knackpunkt wird jedoch wohl die Ablösesumme. Demnach will PSG noch 20 Millionen Euro für Kehrer haben. Eine Summe, die der FCB vermutlich nicht bereit ist zu zahlen. Doch Kehrer scheint nicht der einzige Außenverteidiger zu sein, den die Münchner im Blick haben. Offenbar zeigt der FC Bayern auch an Danilo von Juventus Turin Interesse. Klar ist: Auf der Rechtsverteidigerposition ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. (Nico Scheck)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare