Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand beim FC Bayern München.
+
Hasan Salihamidzic, Sportvorstand beim FC Bayern München.

Bundesliga

Stürmer will nicht zum FC Bayern München - und wechselt plötzlich zu Abstiegskandidaten

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Der FC Bayern München buhlte um einen Offensivspieler, der sich nun aber einem Abstiegskandidaten aus der Bundesliga anschließt.

München – Der FC Bayern München ist mal wieder das Maß aller Dinge in der Fußball-Bundesliga und zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Nach der Hinrunde hat der deutsche Rekordmeister bereits neun Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund und geht auf den zehnten Meistertitel in Serie zu. Julian Nagelsmann, der von RB Leipzig an die Säbener Straße wechselte, will mit seinem Team aber auch international für Furore sorgen und die Champions League gewinnen.

Im Januar hat Hasan Salihamidzic, Sportvorstand beim FC Bayern München, die Möglichkeit, den Kader zu verstärken und Neuzugänge an Land zu ziehen. Ein junger Angreifer stand ganz oben auf der Wunschliste des FCB, doch mit einem Transfer wird es nichts. Ricardo Pepi wird zum FC Augsburg wechseln, wie der Klub bekannt gab. Damit kassiert der FC Bayern München einen bitteren Korb und muss sich gegen den Abstiegskandidaten geschlagen geben.

FC Bayern München kassiert Korb von Angreifer

Ricardo Pepi kommt vom MLS-Klub FC Dallas zum FC Augsburg. Er gilt als großes Talent, das seinen Weg gehen wird. Der erst 18-Jährige trumpfte in der vergangenen Saison in den USA mächtig auf und kam auf 13 Treffer und zwei Vorlagen in 31 Einsätzen.

Zunächst schien das große Talent sich zwischen dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg zu entscheiden, doch plötzlich machte überraschenderweise der FCA das Rennen. Nach Informationen des Kicker-Sportmagazins kostet der Stürmer 16 Millionen Euro plus mögliche Nachzahlungen. Damit ist er neuer Rekordtransfer für die Fuggerstädter.

FC Bayern München: Pepi entscheidet sich für Augsburg

Beim FC Bayern München, Partnerklub vom FC Dallas, soll Ricardo Pepi ein Probetraining absolviert haben. Trotzdem klappte es nicht mit einem Transfer an die Säbener Straße. Es wurde spekuliert, dass der FCB in den Deal mit dem FC Augsburg involviert ist, doch das scheint nicht er Fall zu sein, wie das Kicker-Sportmagazin berichtet. Pepi ist ab sofort spielberechtigt und könnte bereits beim Rückrundenauftakt der Bundesliga im Kader des FCA stehen.

Unterdessen steht ein treffsicherer Star aus der Premier League auf der Wunschliste des FC Bayern München ganz oben. Wechselt der Angreifer bald an die Säbener Straße? Der FCB könnte im Winter einen wichtigen Spieler verlieren. Zwei Top-Klubs buhlen intensiv um den Star. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare