Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hasan Salihamidžić, Sportvorstand des FC Bayern München, würde gerne einen DFB-Star nach München lotsen. Doch daraus wird wohl nichts. (Archivbild)
+
Hasan Salihamidžić, Sportvorstand des FC Bayern München, würde gerne einen DFB-Star nach München lotsen. Doch daraus wird wohl nichts. (Archivbild)

Bundesliga

Überraschung: FC Bayern München kassiert Korb von DFB-Star – Konkurrenz bekommt wohl Zuschlag

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Der FC Bayern München buhlt um einen aufstrebenden DFB-Star, doch der Spieler hat dem deutschen Rekordmeister einen Korb erteilt - zunächst.

München - Der FC Bayern München denkt nicht nur an die Gegenwart und möglichst viele Titel in der laufenden Saison, auch die Zukunft spielt eine große Rolle beim deutschen Rekordmeister. Der ohnehin schon starke Kader soll weiter an Qualität hinzubekommen und dafür suchen die Verantwortlichen Spieler, die gut zum FC Bayern München passen und bezahlbar sind. Ein aufstrebender DFB-Star steht besonders im Fokus, doch ein Transfer im Winter wird nicht realisierbar sein.

Karim Adeyemi ist das Objekt der Begierde beim FC Bayern München, ein Wechsel des 19-Jährigen wird aber nicht einfach. In der aktuellen Saison ist es sogar ausgeschlossen, wenn man den Aussagen des jungen Angreifers glaubt. „Mein Kopf ist hier in Salzburg. Ich möchte mit Salzburg unsere Ziele erreichen, nur das ist alles, was für mich zählt. Mir steht gerade rot und weiß ganz gut. Ich fühle mich hier wohl und genieße den Moment. Mein Kopf ist immer noch hier, und eine Deadline gibt es auf jeden Fall nicht“, sagte Adeyemi beim TV-Sender Sky Sport Austria. Ein Korb also für Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

FC Bayern München: Karim Adeyemi im Visier

Der vom FC Bayern München umworbene Shootingstar steht beim österreichischen Top-Klub RB Salzburg bis zum 30. Juni 2024 unter Vertrag. Einen Wechsel in der nächsten Transferperiode, die im Januar ist, schloss nicht nur Adeyemi selbst aus, auch sein Sportdirektor schob dem Wechsel einen Riegel vor.

„Wir haben keinen Stress und haben mit ihm einen längerfristigen Vertrag. Es ist auch abgesprochen, dass diese Saison nichts mehr passieren wird. Dass er interessant ist, brauchen wir nicht von der Hand weisen“, sagte Christoph Freund von RB Salzburg. Der FC Bayern München muss sich also auf den kommenden Sommer konzentrieren. Bei weiterhin starken Leistungen wird der 19-Jährige allerdings nicht billiger. Sein aktueller Marktwert beläuft sich auf 20 Millionen Euro - Tendenz steigend.

FC Bayern München: Große Konkurrenz im Werben um DFB-Star

Neben dem FC Bayern München sind weitere Vereine am DFB-Star interessiert. Aus der Bundesliga wird den Spitzenklubs Borussia Dortmund und RB Leipzig großes Interesse an einer Verpflichtung nachgesagt, aber auch international stehen die Vereine Schlange. Paris Saint Germain und der FC Liverpool werden beispielsweise als mögliche Käufer genannt. Es bleibt spannend, wie die Zukunft von Adeyemi aussieht und ob er sich für einen Bundesliga-Klub entscheidet oder ein Wechsel in eine andere europäische Top-Liga vorzieht. Gerüchten zufolge soll Borussia Dortmund Favorit auf eine Verpflichtung von Adeyemi sein.

Unterdessen droht dem FC Bayern München nach der aktuellen Saison einen seiner Superstars zu verlieren. Der Spieler will offenbar ins Ausland. Der FC Bayern München hält Ausschau nach Verstärkungen und schlägt jetzt möglicherweise überraschend bei einem Star des FC Barcelona zu. (Sascha Mehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare