1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Supertalent des FC Bayern wechselt plötzlich in 2. Liga – Er kostete kleines Vermögen

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Oliver Batista Meier (l.) und Fiete Arp auf der Ersatzbank des FC Bayern.
Oliver Batista Meier (Mitte) und Fiete Arp auf der Ersatzbank des FC Bayern. © Renate Feil/MIS/Imago Images

Der FC Bayern München gibt eines seiner Talente ab. Nach einer erfolglosen Auslandsleihe landet das ehemalige Juwel nun in die zweite Bundesliga.

München – Er galt lange als eines der Top-Talente beim FC Bayern, doch eine Verletzung warf ihn maßgeblich zurück. Oliver Batista Meier wurde eine große Karriere vorausgesagt. Nun wechselt der 20-Jährige nach fünfeinhalb Jahren in München fest in die zweite Bundesliga.

Im Jahr 2016 wechselte der Deutsche mit brasilianischen Wurzeln mit gerade einmal 15 Jahren nach München. Zuvor war der gebürtige Kaiserslauterer beim FCK ausgebildet worden. Für satte 500.000 Euro ließ ihn sein Jugendverein ziehen. Batista Meier zeigte nach seinem Wechsel meist starke Leistungen, in 43 Partien für die U17 des Rekordmeisters traf er etwa 30-fach und legte weitere 25 Treffer vor, auch in der U19 glänzte er mit 47 Torbeteiligungen in insgesamt 56 Einsätzen. Meist spielte der Offensivakteur trotz seines jungen Alters bei den älteren Jahrgängen.

FC Bayern: Schwere Verletzung warf Batista Meier zurück - schwierige Leihe im Ausland

Als 17-jähriger feierte Batista Meier sei Debüt für die Reservemannschaft der Bayern, er gehörte in der Saison 2018/19 zur Aufstiegsmannschaft. Ende 2018 erlitt der Junioren-Nationalspieler jedoch einen bitteren Rückschlag: In einem Youth-League-Gruppenspiel gegen den AEK Athen brach er sich den Knöchel und musste operiert werden. Nach einer halbjährigen Pause meldete er sich mit zahlreichen Toren für die U19 zurück und trug in 18 Drittliga-Spielen zum Meistertitel der Bayern-Amateure bei.

Doch für die erste Mannschaft sollte es schließlich nicht reichen, auch wenn Batista Meier unter Hansi Flick sein Bundesliga-Debüt feierte. Seinen zwölf Einsatzminuten im Mai 2020 gegen Fortuna Düsseldorf folgten jedoch keine weiteren. Stattdessen wurde Batista Meier in die niederländische Eredivisie verliehen. Nach einem Tor und zwei Vorlagen in seinen ersten drei Einsätzen für den SC Heerenveen flaute seine Leistungskurve allerdings ab. In der Rückrunde spielte er kaum mehr eine Rolle und kehrte ohne einen einzigen Einsatz über 90 Minuten zurück nach München.

FC Bayern: Einstiges Supertalent spielte nur noch in der Regionalliga - nun wechselt er in die 2. Bundesliga

Da die Bayern-Reserve im Sommer den Gang in die Regionalliga antreten mussten, spielte Batista Meier in der laufenden Saison nur noch in der vierten Liga. Zwölfmal netzte er in 24 Spielen für den Tabellenzweiten ein und bereitete acht weitere Treffer vor, eine leichte Unterforderung war dem 20-Jährigen oftmals anzumerken.

Wie der Zweitligist Dynamo Dresden am Montagnachmittag bekannt gab, wechselt der Offensivspieler mit sofortiger Wirkung an die Elbe. Batista Meier unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2025, über die Ablösesumme vereinbarten die Klubs Stillschweigen. „Wir bedanken uns bei Oli für seine Leistungen beim FC Bayern. In Dresden kann er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Dafür wünschen wir ihm alles Gute“, wurde der Münchner Nachwuchschef Jochen Sauer zitiert. In Dresden trifft Batista Meier auf Paul Will, an dessen Seite er schon für die U17 des 1. FC Kaiserslautern und beim FC Bayern II spielte. (ajr)

Auch interessant

Kommentare